25.06.2016 - 02:00 Uhr
RiedenOberpfalz

FC Rieden sieht gerade bei Jugend Anknüpfungspunkte Kooperation mit Jahn

Erste Anknüpfungspunkte könnten die Trainer-Fortbildung bei Jahn Regensburg oder ein Camp mit dessen Fußballschule sein: Der 1. FC Rieden kann sich gerade im Jugendbereich eine Zusammenarbeit mit dem Drittligisten vorstellen.

Jahn-Vorstandsvorsitzender Hans Rothammer (Mitte) und der Referent der Geschäftsführung, Simon Leser (Dritter von links), trafen sich mit (von links) den FC-Vertretern Sebastian Kemmeter, FC-/JFG-Vilstal-Vorsitzendem Hans Fischer, 2. FC-Vorsitzendem Thomas Klein, Juniorvorsitzendem Robert Damme und FC-Förderkreis-Präsident Gotthard Färber. Bild: riw
von Autor RIWProfil

Auf Einladung von FC-Vorsitzendem Hans Fischer waren Jahn-Vorstandsvorsitzender Hans Rothammer und der Referent der Geschäftsführung, Simon Leser, zu Gast im Café Abseits in Rieden. Rothammer stellte hier den Regensburger Verein vor. Dessen neues Stadion eröffne ganz neue Möglichkeiten, um in der dritten Liga konkurrenzfähig zu sein. Eines der sechs Geschäftsfelder des Vereins sei das Nachwuchs-Leistungszentrum mit annähernd 200 Jugendspielern. Ziel sei es, immer die höchstmögliche Spielklasse zu besetzen. Mit diesem Unterbau soll mittelfristig erreicht werden, dass in der Seniorenmannschaft ein Großteil der Spieler aus Oberpfalz/Niederbayern stammt. Hans Fischer stellte einen Bezug zum Jahn mit mehreren Riedener Jugendspielern her, die auch dort ausgebildet wurden. Durch die geografische Lage Riedens als Jahns nördlichen Pfeiler in der Oberpfalz biete sich eine Kooperation geradezu an. Um diese Absicht zu festigen, wurden weitere Besuche vereinbart.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.