11.03.2018 - 15:42 Uhr
Rieden

Hoch her geh's beim Riedener Bockbierfest Vereine gehörig in der Reißen

Bockbierfest beim Bärenwirt: Das Alt-Nei-Riedner Dorfgebläse freut sich über olympisches Gold, Franz Josef Strauß liest Horst Seehofer und Markus Söder die Leviten, und der Ziegentreiber Mulzi nimmt das örtliche Geschehen aufs Korn.

Auf einen „pfundigen Bockbierabend“ stieß „Altenteilwirt“ Erhard Richthammer mit Bürgermeister Erwin Geitner mit 3. Bürgermeister Gerhard Schnabel und Wirtin Susanne Richthammer (von links) an.
von Hubert SöllnerProfil

Zünftig spielten bei der Traditionsveranstaltung Hias Viehauser mit seiner Quetschn und Charly Rudolf mit seiner Tuba auf. Das Alt-Nei-Riedner Dorfgebläse erwies sich wieder "als wilder Haufen, der sich ernährt vom Saufen". Mit je einem Seidel Salvator-Doppelbock stießen Erhard Richthammer und Bürgermeister Erwin Geitner mit 3. Bürgermeister Gerhard Schnabel und Wirtin Susanne Richthammer "auf an pfundigen Bockbierabend" an.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Die Alt-Nei-Riedner marschierten in den Saal und zogen mit volkstümlichen Ohrwürmern so richtig vom Leder. Kapellmeister Erhard Richthammer bescheinigte seinen Mannen gute Leistungen beim Bierathlon, für das sie in Südkorea - natürlich ohne Doping - olympisches Gold bekommen hätten. Trotz guten Zuredens aber konnte er Bürgermeister Geitner überreden, den Bockbierabend über die Gemeindekasse zu finanzieren. Hias Viehauser und Charly Rudolf spielten zur Unterhaltung auf, die Brotzeiten waren eine gute Unterlage zum süffigen Doppelbock.

FJS erscheint

Dann der zweite Auftritt der urigen Musikanten. Franz-Josef Strauß erschien, begleitet von Ministerpräsident Horst Seehofer und Markus Söder. Von Petrus habe er kurz freibekommen, um den beiden ordentlich die Leviten zu lesen, sagte Strauß. Und er wusste: "In Berlin kämpft er bald wieder, unser Horst, der alte Krieger." Söder aber werde ihn bald ablösen, ... "und besser kehren immer neue Besen".

Kein gutes Haar ließ Strauß an den CSU-Wahlergebnissen, denn: "Ihr freut euch heute vehement über 40, wir aber hatten 60 Prozent." Für die Sozis schaue es düster aus. Zu Hubert Aiwanger fiel ihm ein: "Steigbügelhalter brauchen wir nicht." Und den Grünen bescheinigte er: "Cem Özdemir, abgewählt in Berlin, kommt nach Bayern und sitzt dann in einem Boot mit der Claudia Roth."

Dann die Krönung von Markus Söder zum Ministerpräsidenten. Der erbat dazu den Segen von FJS: "Denn du bist groß und ich bin klein, will allen Bayern ein guter Vater sein." Zünftige Musik erklang, bis Ziegenhirt Mulzi (Gerhard Fleischmann) mit zwei Geißböcken vors Publikum trat und schwadronierte: "Über Rieden weiß ich Geschichten, über Personen und Vereine kann ich berichten." So wolle Feuerwehrvorsitzender Herbert Scharl, bald im Unruhestand, noch 130 Jahre Feuerwehr Rieden feiern.

80 Jahre im Durchschnitt

Gemeinderat Dieter Teichs Auto sei gestohlen worden: "Man vermutete es sei in Polen." Und vom FC-Gebäude sei ein Kabelbrand zu vermelden. Vilstalschnupfer und Wanderer hätten Personalprobleme, beim Gesangverein liege das Durchschnittsalter bei 80 Jahren. Bei den Vilstalschützen aber könne man sogar den Gauschützenkönig finden, und die Narrhalla habe einen enormen Prinzenpaar-Verschleiß. Auch die Goaslandler und die Tauzieher hatte er "in der Reißen", zu weiteren Vereinen, so bekannte er, falle ihm nichts mehr ein.

Dann aber spielte die Musikanten wieder auf, sorgten für einen zünftigen Abend, bei dem es auch bei einer Tombola viel zu gewinnen gab.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.