28.02.2018 - 16:52 Uhr
Rieden

Mit Bierkönigin und Krach und Fürchterlich beim Bockbierabend im Schützenheim „Ein Prosit der Gemütlichkeit“

"Azapft is!", verkündet der Schmid-Karl beim Bockbierabend im Gasthaus Zum Schützenheim. Mit zwei Schlägen und an kloana Sprutz sticht er das 50-Liter-Fass voller Asam-Bock an. "Aber da war das Fass dran schuld", verteidigt Wirtin Andrea Schmid ihren Vater.

Karl Schmid stieß nach dem Bieranstich mit Bierkönigin Elisabeth I., Wirtin Andrea Schmid und Braumeister Thomas Kolb (von links) auf einen feuchtfröhlichen Abend an. Bild: sön
von Hubert SöllnerProfil

Wolfsbach. Und mit Wirtin Andrea, Bierkönigin Elisabeth I. und Braumeister Thomas Kolb eröffnet er einen feuchtfröhlichen Abend. Für diesen sorgte auch "Krach und Fürchterlich", die Haus- und Hofkapelle des Pirkenseer Heimat- und Trachtenvereins.

Sie legte mit dem "Lied vom Rudern" und dem "Hammerstiel" so richtig los. Neben der Steirischen bedienten sich die Musikanten nur "Primitivinstrumenten" wie Teufelsgeige, Ratschn, Brummtopf, Holzlöffel, Waschbrett und ihrer Stimmen.

6,9 Prozent Alkohol

Braumeister Thomas Kolb gab interessante Einblicke in die Besonderheit des Starkbieres, seiner Herstellungsart als untergäriges Bier mit einer Stammwürze von 18 Prozent und einem Alkoholgehalt von 6,9 Prozent. Er beschrieb das edle Getränk "nachtdunkel, malzig-aromatisch, leicht fruchtig und mit einer feinen Hopfennote." Die Gäste ließen sich zum süffigen dunklen Bockbier Wurstsalat, saure Bratwürst, Obatzten und deftigen Krustenbraten oder auch saure Schweinshaxn auf Kraut als Unterlage schmecken. "Krach und Fürchterlich" spielte weiter zünftig auf und zeigte Wirtshauserfahrung. Die Dorfpoeten Andi und Martin aus Pirkensee aber hatten im Wechsel noch deftige Witze und auch Trinksprüche auf Lager.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.