Rund um die „stade Zeit“ drehten sich Lieder und Geschichten bei der Adventsfeier
Senioren treffen sich seit 40 Jahren

Mit "Grüaß Euch Gott, ihr lieben Leut ..." eröffnete der Riedener Dorfgesang die Senioren-Adventsfeier. Bilder: sön (2)
Vermischtes
Rieden
05.12.2016
23
0

(sön) Seit 40 Jahren treffen sich die Senioren der Gemeinde zur jährlichen Adventsfeier. Der Riedener Dorfgesang eröffnete mit "Grüaß Euch Gott, ihr lieben Leut ...", und rund um die staade Zeit drehten sich auch heuer die Lieder und Geschichten, die die Feier im Pfarrheim umrahmten. Kaffee und Kuchen gab es sowie ein kleines Weihnachtsgeschenk obendrein. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Josef Weinfurtner begrüßte die zahlreichen Besucher und sagte: "Es ist besser ein kleines Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen." Sein Dank gelte den ehrenamtlichen Helfern um Marianne Reindl, die sich für die älteren Mitbürger auch bei den monatlichen Treffs engagierten.

Pfarrer Gottfried Schubach nannte das im Gottesdienst gesungene Lied "Wachet auf, ruft uns die Stimme," das der evangelische Pastor Philipp Nicolai 1599 getextet und komponiert hat, "einen Schatz in unserem neuen Gotteslob". In diesem Lied, betonte Schubach, sei mit "Nun komme, du werte Kron, Herr Jesu, Gottes Sohn. Hosianna. Wir folgen dir zum Freudensaal und halten mit dir Abendmahl" die Freude artikuliert, das Sehnen auf das Kommen des Herrn. Mit "Gloria sei dir gesungen" werde der Ausblick auf die himmlische Freude ausgedrückt.

Es seien so viele Bilder in diesem Lied: "Die ganze Bibel wird darin ausgekostet." Gemeinsam sangen nun alle drei Strophen des Lieds. "Etz kummt a wunderbare Zeit" und "Zündet Eure Kerze an ...".

Die Geschichte "Als der Schuster Konrad den lieben Gott erwartete" las Michaela Hetzenecker. Ein Sketch und Lieder des Riedener Dorfgesangs umrahmten den Nachmittag mit den Sängerinnen und Titeln von der in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt aufgenommenen CD "Gloria" mit Professor Norbert Düchtel (Mathis-Orgel) und Hans Jürgen Huber (Trompete). Die CD, so Schubach, könne als Weihnachtsgeschenk im Pfarrheim erworben werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.