Strabs Thema bei Siedlergemeinschaft
Zuwachs bei Siedlern

Vorsitzender Reinhard Ott (links) gratulierte Gerlinde Hafelbradl zum Posten der Schriftführerin, Daniel Werner zum Amt des Beisitzers. Bild: sön
Vermischtes
Rieden
09.04.2018
30
0

Vorsitzender Reinhard Ott hat bei der Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Ensdorf im Gasthaus Schützenheim Grund zur Freude: "Wir können 29 Neuaufnahmen, davon 19 von Mitgliedern des aufgelösten Ortsvereins Rieden, als Zugänge verzeichnen."

Wolfsbach. Ott blickte auf das zurückliegende Jahr zurück. 263 Mitglieder zählt der Ortsverband aktuell, betonte er. Bewusst sei auf die Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt verzichtet worden, dafür wurde eine Fahrt zur Iberl-Bühne gemacht. "Und der Zuspruch war enorm."

Für 2019 sei der Besuch eines Musicals in Stuttgart geplant. Die Zeitungszustellung habe wieder hervorragend funktioniert, so Ott. Als Dank sollen den Austrägern neben einem Präsent die Kosten bei Fahrten erlassen werden. Weiter informierte der Vorsitzende aus dem Bezirksverband über den Kampf gegen die Straßenausbaubeitragssatzung (Strabs). Die Ursache für das Einlenken der Politik sei in der Verfassungsklage des Verbands zu sehen, meinte er.

Ott ging näher auf den Hintergrund des Themas ein, betonte: "Die Popularklage wird frühestens dann zurückgenommen, wenn die Abschaffung der Strabs Gesetzeskraft hat. Ich bin überzeugt, dass es zu einem Volksbegehren kommt, das neben den Freien Wählern auch von unserem Verband Wohneigentum betrieben wird."

Auch die Grundsteuer sei derzeit in aller Munde, so Ott. Das Bundesverfassungsgericht habe die Bundesregierung schon vor drei Jahren aufgefordert, eine neue Berechnungsgrundlage zu schaffen. Diese Frist laufe in Kürze ab.

Ein wichtiges Thema für alle Mitglieder sei der Abschluss eines Rahmenvertrags für eine Elementarversicherung, führte er weiter aus. Die künftigen Prämien mit der Rheinland-Versicherung seien in seinen Augen ein Super-Angebot mit der Klausel, "dass jeder, der Mitglied in unserem Verband ist, auch in die Elementarversicherung aufgenommen werden muss."

Sein Dank, so Vorsitzender Reinhard Ott, gelte allen Mitgliedern des Vorstands für die Mitarbeit und Unterstützung sowie den Zeitungsausträgern. Kassiererin Rita Brem-Wittmann zeigte bei ihrem Bericht eine gesunde Finanzlage auf.

Bei den Nachwahlen, seit drei Jahren war das Amt des Schriftführers vakant, wurde Gerlinde Hafenbradl vom aufgelösten Riedener Ortsverband zur Schriftführerin sowie Daniel Werner aus Ensdorf zum Beirat gewählt. Zu den Heizölbestellungen merkte Erich Brem an, dass Bestellungen ab sofort bei ihm (09624/14 51) abgegeben werden könnten.

Abschließend merkte Hans Ram an, "dass ich als Gemeinderat beim Thema Straßenausbaubeitragssatzung hin- und hergerissen bin." Als Kommune gebe man damit ein Stück Eigenverantwortung ab. Ein weiteres Thema war die Werbung für den Verband, bei der die Vorteile einer Mitgliedschaft mehr herausgestellt werden sollen, so hieß es.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.