Trotz Absage: FC-Bayern-Profi will nach Wolfsbach kommen
Sara Däbritz steht zu ihrem Wort

Präsident Oliver Schwendner führte gemeinsam mit Schriftführerin Nicole Winkler und Kassier Mario Fischer (von rechts) durch die Jahreshauptversammlung des FC Bayern München-Fanclub Wolfsbach „Mia san mia.“
Vermischtes
Rieden
14.03.2018
74
0

Wolfsbach. Eigentlich wollte Sara Däbritz, Spielerin des FC bayern München, an der Jahresversammlung von "Mia san mia", dem Wolfsbacher Fanklub des FC Bayern München, teilnehmen. Doch dann war sie verhindert und musste absagen.

"Aber verschoben ist nicht aufgehoben", betonte Präsident Oliver Schwendner und erklärte, dass Däbritz zu ihrem Versprechen stehe. Schwendner blickte auf das Vereinsjahr zurück. Gestartet wurde mit 69 Gründungsmitgliedern, jetzt ist die Gemeinschaft auf 134 Mitglieder angewachsen. Bei der Fanklubprogramm-Bewerbung sei Wolfsbach wie im vergangenen Jahr wieder leer ausgegangen, habe aber trotzdem zwölf Spiele des FC Bayern München besucht, erklärte Schwendner. Die TV-Übertragungen der Fußballspiele im Sportheim würden gut angenommen und seien "immer eine tolle Sache". Schwendners Dank galt Nicole Winkler, die die Treffen organisiere.

Anschließend blickte der Präsident zurück auf den Vereinsausflug, der in die FC-Bayern-Erlebniswelt führte. Auch die Weihnachtsfeier war seinen Worten nach gut besucht. Für 2018 sei bereits die Bewerbung für fünf Heimspiele des FC Bayern abgesandt. Geplant sei auch ein Treffen der Fanklubs Sulzbach-Rosenberg, Edelsfeld und Amberg zur Abstimmung bei eventuellem Kartenverkauf.

Außerdem kündigte Schwendner an, dass sich der Fanklub am Dorf-Pokalschießen beteilige. Der Sportplatz am Radweg müsse für den Wolfs-Cup von Fanklub, Feuerwehr und Schützenverein saniert werden. Er forderte alle zum Helfen auf.

Bei einem Finalspiel werde das Sommerfest mit Grillen abgehalten, fuhr Schwendner fort. Einen positiven Kassenstand legte Kassier Mario Fischer vor. Bürgermeister Markus Dollacker hob abschließend lobend das Engagement des Vorstands und der Mitglieder hervor. "Macht weiter so", forderte er den Fanklub auf. "Pflegt eure Kameradschaft. Das ist das Beste was ihr machen könnt."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.