Wiesenkirchweih mit 34-Meter-Baum und Gottesdienst
Siegenhofen kann auch im Regen feiern

Mit Baggerunterstützung stellten am Samstagnachmittag die Riedener Feuerwehrler den Kirwabaum auf.
Vermischtes
Rieden
13.09.2017
24
0

Siegenhofen. In der Filialkirche Maria Hilf in Siegenhofen traf sich am Sonntag die Riedener Pfarrgemeinde zum Kirchweihgottesdienst mit Pfarrer Gottfried Schubach. Der anschließende Frühschoppen im Zelt der Feuerwehr Rieden und im Koller-Stadl eröffnete bei bedecktem Himmel den weltlichen Teil der Siegenhofener Wiesenkirchweih.

Bereits am Samstag hatten die Männer der Riedener Wehr, die zum fünften Mal die Organisation übernommen hatte, mit Bagger-Unterstützung den 34 Meter großen Baum aufgestellt. Die Kränze dafür hatten die Kirwa-Moidln geflochten. Die Haas-Truppe der Wehr, Wolfgang mit Tobias, Johannes und Philipp, hatte gemeinsam mit Daniel Malotta den Stamm geringelt, Rauten, "Siegenhofen 2017," das Riedener Wappen und den heiligen Florian, den Patron der Feuerwehr, in den Stamm eingeschnitzt.

Nach dem Gottesdienst am Sonntag gab es einen Frühschoppen. Dazu spielte Theresa Weinfurtner mit Johannes Haas auf, die dann auch am Nachmittag für Unterhaltung sorgte. Der Wagner Bose und der Paa Fonse musizierten abwechselnd im Koller-Stadi und im Zelt der Feuerwehr. Ensdorfer, Vilshofener und Thanheimer Feuerwehrkameraden kamen nach Siegenhofen, vereinzelt machten im nachmittags einsetzenden Regen Radler- und Fußgängergruppen vom Vilstalradweg einen Abstecher zur Wiesenkirchweih.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.