01.12.2017 - 20:10 Uhr
SchirmitzOberpfalz

1. Hundeweihnachtsmarkt in Schimritz "Hot dogs" und Schnüffelspiele

Chihuahua Cooper macht auf seine Art und Weise Werbung für den "1. Hundeweihnachtsmarkt" in Schirmitz. Während des Pressetermins springt das Hündchen auf den Schoß der Journalistin, setzt seinen treuesten Blick auf und kuschelt sich an.

Djego, Cooper und Stevie (von rechts) freuen sich ebenso wie ihre Frauchen Claudia Köppel (rechts) und Martina Busch auf den 1. Hundesweihnachtsmarkt am 9. Dezember in Schirmitz. Bild: Schönberger
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Glühwein, Stollen, und Weihnachtsdeko kann jeder anbieten. Claudia Köppel und Martina Busch wollen mit ihrem Weihnachtsmarkt für Hunde und Hundehalter Gleichgesinnte zusammenbringen. Am Samstag, 9. Dezember, von 12 bis 20 Uhr soll der Markt auf dem Gelände der Hundeschule und des neu eröffneten Hundeshops mit Café "Djooper" über die Bühne gehen.

Der Name "Djooper" setzt sich übrigens aus den Namen der jeweiligen Hunde der beiden zusammen. Der Chihuahua von Martina Busch heißt Cooper und der Promenadenmix von Claudia Köppel Djego.

"Nicht überall kann man seinen Hund mitnehmen", bedauert Claudia Köppel. Außerdem sei das Gedränge auf einem herkömmlichen Markt nichts, was man seinem Hund antun sollte. Es wird ein Schnüffelteppich ausgelegt, in dem Leckerlis versteckt werden.

Laien müssen sich eine Art flauschigen Badezimmerläufer vorstellen, in den die Vierbeiner ihre Nasen hineinstecken können. "Schnüffeln entspannt die Hunde", erklärt die Hundetrainerin. Claudia Köppel, von Beruf Fotografenmeisterin, möchte als besondern Service Hund und Herrchen/Frauchen fotografieren. Den Abzug gibt's kostenlos. Jeweils um 14 und 15 Uhr können Interessenten kurze Hundevorführungen ansehen. Die Veranstalterinnen hoffen auf schönes Wetter, denn dann könnten sie ein Gelände für Suchspiele abstecken. Außerdem will Entspannungstherapeutin Regina Bittner zum Thema "Lebensenergie für Mensch und Tier" referieren.

Natürlich kommen auch die Zweibeiner nicht zu kurz. Statt Glühwein gibt's "Heiße Katze", statt Stollen "Kalten Hund" und statt Bratwürsten "Hotdogs". Über einem Lagerfeuer köchelt ein großer Topf mit Kürbissuppe.

Duftkissen mit verschiedenen Kräuterfüllungen, genäht von Sabine Frank, können sowohl dem Hundehalter als auch dem Vierbeiner selbst Gutes tun. Der Hund bekommt es ins Körbchen gelegt, der Mensch unters Kopfkissen. Außerdem wird es einen Stand mit schöner Holzdeko geben. Die Auswahl an Töpferwaren beinhaltet auch Fressnäpfe.

Martina Busch möchte den Tag nutzen, um die Hundehalter für ein Brustgeschirr zu sensibilisieren. "Ein Halsband kann Kehlkopf und Luftröhre quetschen sowie die Schilddrüse schädigen." Auch Bandscheibenschäden können davon kommen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.