18.12.2017 - 16:00 Uhr
SchirmitzOberpfalz

500 Zuhörer erleben 150 Sänger und Musiker: Hosianna aus 150 Kehlen

Das Adventskonzert am Sonntag wird zur wunderbaren Einstimmung auf das Christfest. 500 Zuhörer in der proppenvollen Pfarrkirche, 150 Sänger und Musiker im Altarraum und auf der Empore bieten unter der Gesamtleitung von Wolfgang Ziegler ein anspruchsvolles Programm

Wolfgang Ziegler (rechts) zeigt sich nicht nur am Dirigentenpult, sondern auch am Piano zu Hause, als er im Ensmeble mit Reinhold Maß und Willibald Wirth sowie Sieglinde Ziegler (von links) konzertante Musik aus der Feder von Reinhold Maß vorträgt.
von Norbert DuhrProfil

Ziegler hatte sämtliche Chöre und Gruppen der Gemeinde sowie mehrere Solisten und erstmals auch das Luher Trio "Z'sammg'stimmt" aufgeboten. Das Spektrum der ausdrucksstark und einfühlsam vorgetragenen Lieder und Musikstücke hätte kaum abwechslungsreicher sein können. Der Bogen spannte sich von klassischen Werken über moderne Rhythmen bis zur bayerisch-alpenländischen Volksmusik. Der Chorleiter rochierte von einem Chor zum anderen und von einer Gruppe zur nächsten. Er vollbrachte als Dirigent und als Instrumentalist Höchstleistungen.

Dies anerkannten die Besucher am Schluss mit lang anhaltendem Beifall für ihn und für alle Interpreten. Besonders Pfarrer Thomas Stohldreier war nach Beendigung des fast 90-Minuten-Non-Stop-Programms von den Darbietungen angetan. "Sie alle haben heute dazu beigetragen, dass in unseren Herzen die Weihnachtsfreude gewachsen ist", lobt er. Die vielen Proben und Mühen der Vorbereitung hätten sich gelohnt, hob er den Einsatz Zieglers hervor.

Der Start in den Melodienreigen zog das Publikum sofort in den Bann, als Kirchenchor und Männergesangverein (MGV) gemeinsam mit Bläsern und weiteren Instrumentalisten den Chorsatz "Machet die Tore weit" erklingen ließen. Die "Frohsinn"-Sänger schlossen sich mit dem Chor "Eisig die Nächte" an. Die siebenköpfige Bläsergruppe unter Regie von Christian Kick interpretierte einen "Adventsruf".

Dann war der mit 35 Sängern besetzte Kirchenchor Schirmitz/Bechtsrieth mit dem Lied "Stille Zeit, friedliche Zeit" an der Reihe. Er bestritt mit den weiteren Vorträgen "Ave Maria", "Es blühn drei Rosen", "O du schöne Weihnachtszeit" und "Seht, das Wunder ist geschehn" den Hauptteil der Darbietungen.

Der MGV "Frohsinn" reihte sich mit den Stücken "Lasst froh uns verkünden" und "Frieden fängt mit Liebe an" ein. Dann stellte sich erstmals das Gesangstrio "Z'sammg'stimmt" in der Besetzung Rita Gleißner, Ulrike Schwab und Resi Lorenz mit seinen klaren Stimmen vor. Gleißner begleitete die Vorträge mit Zither und Gitarre. Ihre volkstümlichen Lieder in bayerischer Mundart "A Liacht is kemma", "Freu' dich, du liaba Christ" und "Werst mei Liacht ume sein" fanden großen Anklang.

Das Ensemble Reinhold Maß, Williald Wirth (beide Violine), Sieglinde Ziegler (Querflöte) und Wolfgang Ziegler (Piano) spielte konzertante Kompositionen von Maß. Die Stubnmusi mit Rita Gleißner (Zither) sowie Sieglinde (Gitarre) und Wolfgang Ziegler (Akkordeon) brachten dezente Weisen zu Gehör.

Den Kontrast dazu boten die 60 Sänger und Instrumentalisten des Teeniechors mit einem Block moderner rhythmischer Musik. Das Ensemble erwies sich ebenfalls unter Zieglers Leitung mit "Venimus adorare eum", "Jesus, the Light of the World" und "Christmastime" als harmonischer großer Klangkörper. Anschließend bewiesen Christa Moritz auf der Orgel und Cornelia Kick mit der Altflöte ihr Können bei einer Sonata von Antonio Vivaldi in vier Sätzen.

Nach der Bläser-Interpretation "Deck the Hall" kam es zum Höhepunkt, als alle 150 Mitwirkenden im Altarraum den imposanten Gemeinschaftschor "Hosianna, schmückt den Weg" erklingen ließen. Traditionell endete der Abend mit dem von Interpreten und Gästen gesungenen "Macht hoch die Tür".

Die Besucher spendeten 1680 Euro. Den Reinerlös wird Ziegler zum einen Teil dem Verein "Kinderkrebshilfe" in der Region sowie dem Förderverein "Bunter Kreis" an den Kliniken Nordoberpfalz in Weiden zukommen lassen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.