Auf der Couch fläzen und schmökern: Schirmitzer Grundschüler weihen neues Lesezimmer ein

Auf der Couch fläzen und schmökern: Schirmitzer Grundschüler weihen neues Lesezimmer ein (du) Mit dem Lied "Alle Kinder lernen lesen" eröffneten die 60 Buben und Mädchen der Grundschule in der Aula die Feierstunde zur Siegerehrung der fleißigsten Leser und zur Einweihung eines neuen Lesezimmers. Schulleiterin Renate Weiß lobte die Schüler für ihren Leseeifer. Die Kinder hatten sich am Lesemarathon der Regionalbibliothek beteiligt. Für jedes gelesene Buch durften sie eine runde Pappscheibe bemalen und zu
Lokales
Schirmitz
16.04.2013
47
0
Mit dem Lied "Alle Kinder lernen lesen" eröffneten die 60 Buben und Mädchen der Grundschule in der Aula die Feierstunde zur Siegerehrung der fleißigsten Leser und zur Einweihung eines neuen Lesezimmers. Schulleiterin Renate Weiß lobte die Schüler für ihren Leseeifer. Die Kinder hatten sich am Lesemarathon der Regionalbibliothek beteiligt. Für jedes gelesene Buch durften sie eine runde Pappscheibe bemalen und zu einer Raupe zusammensetzen. "Unsere Raupe Regibert schlängelt sich inzwischen schon durch die ganze Aula und das Treppenhaus", freute sich Weiß. Lehrerin Katrin Schmid, auch Lesebeauftragte der Schule, verriet die Ausmaße von "Regibert": "Sie besteht aus 220 Scheiben und ist 60 Meter lang." Die fünf fleißigsten Leser ehrte Schmid mit Buchpreisen: Leonie Ruhland (1. Klasse), Sarah Hentschke, Maja Wittmann und Leopold Wagner (2. Klasse) sowie Lisa Schmerber, die allein 25 Bücher gelesen hatte, und Bastian Zötzl (3./4. Klasse). Schulsieger ist die Kombiklasse 3/4. Sie nimmt am 23. April an der Verlosung einer Gruselführung durch die Regionalbibliothek teil. Dorthin wandert jetzt auch "Regibert" zur Bewertung aller 30 Schulen, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben. Abwechselnd durften die Klassen dann das neue Lesezimmer der Schule besuchen, wo die Lesepaten des Elternbeirats, Christine Gallersdörfer für die erste, Susanne Fischer für die zweite und Frank Niewenhuys für die dritte und vierte Klasse, vorlasen. Wie Schulleiterin Weiß berichtete, sei die Einrichtung für den neuen Leseraum von Eltern und Sponsoren finanziert worden. Die 343 Bücher stammen aus der Lesekofferaktion der Buchhandlung Stangl sowie von einer Spende von mehr als 100 Büchern der Familie Dr. Georg Aderbauer. Dank galt Elternbeiratsvorsitzendem Niewenhuys für die Beschaffung einer Büchereisoftware und die Spende des dazugehörigen Lesegerätes. Das erleichtert die Verwaltung der Bücher. Jedes Kind hat nun einen eigenen Ausweis für die Ausleihe bekommen. Bild: du
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.