Marcel Kudera erfüllt seiner Mutter den letzten Wunsch
Fan des VfB Stuttgart bis in den Tod

Lange musste Marcel Kudera kämpfen, ehe er den letzten Wunsch seiner Mutter in Händen hielt. Bild: hfz
Sport
Schirmitz
14.12.2016
1733
0

Schirmitz/Stuttgart. Ramona Kudera aus Schirmitz war ein großer Fan des VfB Stuttgart. Am 22. November starb sie im Alter von 55 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit auf der Palliativstation in Neustadt/WN. Ihr letzter Wunsch war es, ein VfB-Trikot mit den Unterschriften aller Spieler zu bekommen. Ihr Sohn Marcel ließ seitdem nichts unversucht und spulte über 2000 Kilometer ab, um seiner Mutter diesen Wunsch noch zu erfüllen. Ramona Kudera erlebte es jedoch nicht mehr, als ihr Sohn das Trikot samt Unterschriften in Händen hielt.

Vorahnung

"Ich bin extra zum Auswärtsspiel bei Union Berlin gefahren, aber am Mannschaftshotel des VfB war es nicht mehr möglich, an die Spieler ranzukommen", sagte Marcel Kudera im Gespräch mit Oberpfalz-Medien. Eigentlich sollte Ramona Kudera, die selbst jahrelang eine Dauerkarte beim VfB besaß, mit an die Alte Försterei nach Berlin reisen. "Ich wollte, dass sie noch einmal richtig Dampf ablassen kann. Aber sie sagte nur: 'Fahr du lieber mit deinem Kumpel.' Zwei Tage später war sie tot. Wie wenn sie es geahnt hätte", sagte der 35-Jährige. Aber der Sohn, der bis 2011 ebenfalls in Schirmitz wohnte und dann nach Friedrichshafen zog, gab nicht auf. Er wandte sich direkt an Jan Schindelmeiser, Sportdirektor beim VfB Stuttgart, und brachte sein Anliegen vor. "Ich habe mit Absicht Schindelmeiser angeschrieben. Seine Frau starb früh. Er konnte bestimmt nachvollziehen, wie es mir und meiner Familie ging." Und Marcel Kudera sollte recht behalten. Er erhielt ein Stuttgart-Trikot mit der Nummer 61 (dem Geburtsjahr seiner Mutter), dem Aufdruck "Ramona" sowie den Unterschriften aller Spieler. "Ich habe selbst zwei Dauerkarten in Stuttgart. Ich werde das Trikot jetzt zu jedem Heimspiel mit ins Stadion nehmen und es über die Bande hängen, damit man es im Fernsehen sieht." Am Montag beim Topspiel gegen Hannover 96 hatte er es erstmals dabei.

Selbst beim VfB aktiv

Die Liebe zum VfB Stuttgart der Familie Kudera rührt daher, dass Ramona Kudera in Ludwigsburg geboren wurde und in den 1970er Jahren selbst für den VfB Hockey spielte. "Ihre Lieblingskicker waren Buffi Ettmayer, Karl "Wasn Karle" Allgöwer, Jürgen Klinsmann, Krasimir Balakov, Cacau oder aus dem aktuellen Team Christian Gentner. Meine Mutter sagte immer, der habe 'Eier bewiesen' nach dem Abstieg." 1992 zog sie mit ihrem Mann und den drei Kindern nach Schirmitz. "Mein Vater wohnt noch immer in Schirmitz, meine beiden Geschwister und meine 92-jährige Oma sind in Weiden zu Hause. Unserer Liebe zum VfB Stuttgart tat die Distanz jedoch keinen Abbruch." Zur Beerdigung legte Marcel seiner Mutter noch einen Stuttgart-Schal mit in den Sarg. "Meine Mama war VfBler durch und durch."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.