03.09.2017 - 22:18 Uhr
SchirmitzSport

SpVgg Schirmitz erzielt gegen SV Kulmain in der 92. Minute das Siegtor Später Treffer zum Sieg

Die SpVgg Schirmitz ist in der Erfolgsspur zurück. Sie war gegen den überraschend starken Aufsteiger SV Kulmain in einer kampfbetonten Partie sogar in Unterzahl erfolgreich. Der Siegtreffer fiel allerdings sehr spät.

Turbulente Szene Mitte der ersten Hälfte in der Partie SpVgg Schirmitz gegen den SV Kulmain. Das Bild zeigt von links den Schirmitzer Michael Herrmann, den Kulmainer Nicolas Pusiak, SpVgg-Spieler Patrick Wagner und Benedikt Wagner aus Kulmain. Der Gastgeber siegte 2:1. Bild: Eger
von Norbert DuhrProfil

2:1-Erfolg gegen Kulmain: Damit hat die Dütsch-Truppe den für sie sensationellen zweiten Tabellenplatz behauptet. Lange Zeit sah es allerdings nicht nach einem Erfolg der Platzherren aus, denn der Gast stellte sich an der Naab als kampfstarkes und lauffreudiges Team vor, das die SpVgg einfach nicht zur Entfaltung kommen ließ.

Kulmain erkämpfte sich mit seiner aggressiven Spielweise zahlreiche Freistöße und Eckbälle. Einer davon führte, wenn auch auf etwas kuriose Weise, zum 0:1 für die Drechsler-Schützlinge, als Peter Dollhopf in der 36. Minute den Schirmitzer Abwehrstrategen Michael Wells anköpfte und der Ball von dessen Gesicht ins SpVgg-Tor abgefälscht wurde.

Mit der Einwechslung von Benedikt Kormann zu Beginn der zweiten Halbzeit bewies Trainer Josef Dütsch wieder einmal ein glückliches Händchen, denn nun lief es bei den Gastgebern wesentlich besser. Der Neue setzte gleich ein Ausrufezeichen, als er in der 47. Minute einen Kopfball nur knapp am Gästetor vorbei zirkelte. Viele Nickligkeiten und Fouls prägten fortan die hektische Partie. In der 65. Minute schickte der Schiri Bastian Dütsch nach einem Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz, nachdem er vorher bereits den Gelben Karton gesehen hatte. Kulmain hätte die Überzahl beinahe durch Nicolai Weber ausgenutzt, er schoss aber aus guter Position über das Tor.

zeigte aber dann mit zehn Mann eine tolle Moral und schaffte durch Markus Peetz in der 77. Minute den 1:1-Gleichstand. Jetzt spielte die SpVgg besser als im ersten Durchgang, auch wenn Torwart Julian Ramm noch ein Geschoss von Christian Materne reaktionsschnell über die Latte lenken musste. In der Nachspielzeit schlug die Stunde von Benedikt Kormann, als er zunächst mit einem Schuss nur die Latte des Kulmainer Kastens traf, aber nur eine Minute später den Ball per Kopf zum kaum noch für möglich gehaltenen 2:1-Siegtreffer im gegnerischen Gehäuse versenkte.

SpVgg Schirmitz: Ramm, Gmeiner, Dütsch, Ziegler, Lingl, Sommer, Peetz, Wells, Kargus (46. Kormann), Wagner (75. Rothballer), Herrmann (50. Hirmer)

SV Kulmain: Reger, Biersack, Benedikt Weber, Zeltner, Ditschek, Philipp Materne, Bodner, Pusiak, Dollhopf, Nicolai Weber, Christian Materne

Tore: 0:1 (36./Eigentor) Wells, 1:1 (77.) Markus Peetz, 2:1 (92.) Benedikt Kormann - SR: Joseph Baumgartner (Zell) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (65.) Bastian Dütsch (SpVgg) wiederholtes Foulspiel

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp