Beamte nehmen 67-Jährigen mit zur Blutabnahme
Glück im Unglück und umgekehrt

Symbolbild: Friso Gentsch/dpa
Vermischtes
Schirmitz
12.10.2017
199
0

Erst hatte er Glück im Unglück. Dann Unglück im Glück. Zunächst endete der "Umfall" des 67-Jährigen glimpflich. Am Mittwoch gegen 19.20 Uhr war er in Schirmitz auf sein Fahrrad gestiegen.

Dabei verlor er das Gleichgewicht just in dem Moment, als ein 42-Jähriger mit seinem Auto vorbeifuhr. Mit dem Kopf prallte der 67-Jährige gegen die Seite des Wagens. Und er hatte Glück: Der Mann erlitt nur leichte Verletzungen am Kopf. Dem Pkw bescherte er eine Delle.

Und dann wendete sich das Blatt für den Radler. Die Polizisten, die den Unfall aufnahmen, bemerkten starken Alkoholgeruch. Ein Test ergab knapp 2,3 Promille. "Warum er von seinem Gefährt fiel, war danach schlüssig", heißt es im Polizeibericht. Der 67-Jährige musste mit zur Blutentnahme und muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.