CSW-Senioren firmieren unter neuem Namen
Senioren schließen sich Pfarrei an

Rosa Krug freut sich auf die Arbeit mit 93 "Pfarrei-Senioren". Bild: du
Vermischtes
Schirmitz
30.12.2016
22
0

Die CSW-Senioren haben sich einen neuen Namen gegeben. Nach der einvernehmlichen Trennung vom Christlichen Sozialwerk Weiden (CSW) starten die Mitglieder jetzt als "Pfarrei-Senioren" ins neue Jahr.

Leiterin Rosa Krug hat im Jahresprogramm die Namensänderung der Gemeinschaft offiziell mitgeteilt. Sie dankt darin dem Christlichen Sozialwerk für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig freut sich Krug über Neuaufnahmen aus Schirmitz und aus den benachbarten Gemeinden. "Unsere Mitglieder kommen jetzt aus Schirmitz, Bechtsrieth, Trebsau, Pirk, Weiden und sogar aus Floß und Teunz. 93 Personen zählen künftig zu den Pfarrei-Senioren."

Die Schirmitzer Gemeinschaft hatte schon seit über einem Jahr den Austritt aus dem Dachverband des Christlichen Sozialwerks erwogen. Sie wollte ein eigenständiger kirchlicher Verein in der Pfarrei werden wie Kolpingsfamilie, Frauenbund und KAB. Pfarrer Thomas Stohldreier stand dem Vorhaben positiv gegenüber. Hintergrund für die Ausgliederung war auch die neue Gebührenordnung der Pfarrei für die Nutzung kirchlicher Räume wie Pfarrsaal oder Jakobsklause. Sie sind für die katholischen Verbände mietfrei.

"Da wir bisher kein katholischer Verein gewesen sind, waren wir an die Gebührenordnung gebunden. Wir gehören aber zur Gemeinde und Pfarrei Schirmitz sowie zum Landkreis Neustadt. Diese haben uns immer mit Spenden unterstützt. Von der Stadt Weiden haben wir keinen Zuschuss bekommen", erklärt Leiterin Krug die Situation. Auch sollte das in Schirmitz erwirtschaftete und angesparte Vereinsvermögen in jedem Fall in der Pfarrei bleiben.

Deshalb wurde fristgemäß die Kündigung beim Dachverband eingereicht. Vorschriftsmäßig unterschrieben alle Mitglieder den Austritt aus dem CSW und erklärten ebenfalls schriftlich den Eintritt in die neue Gemeinschaft als "Pfarrei-Senioren". Pfarrer Stohldreier fungiert als geistlicher Beirat. Ihm wird der neue Verband in der Pfarrei jährlich den Rechenschaftsbericht vorlegen.

JahresprogrammErste Veranstaltung im neuen Jahr unter dem Namen "Pfarrei-Senioren" ist am Mittwoch, 11. Januar , um 14.30 Uhr im Pfarrsaal ein festlicher Nachmittag mit Gebeten, Grußworten und Unterhaltung. Die Jahreshauptversammlung ist an gleicher Stelle für den 22. Februar um 14.30 Uhr terminiert. Am Aschermittwoch, 1. März , erfolgt um 14.30 Uhr im Pfarrsaal die feierliche Aschenauflegung mit anschließendem Fischessen. Am 19. April ist um 14 Uhr im Bürgersaal des Rathauses ein Info-Nachmittag mit der Polizei geplant. Eine Mutter- und Vatertagsfeier mit Marienverehrung steigt am Mittwoch, 17. Mai , um 14.30 Uhr im Pfarrsaal.

Ein Seniorengottesdienst für verstorbene Mitglieder in der Jakobskirche mit Einkehr steht am 21. Juni um 15 Uhr im Terminkalender. Am 25. Juli besuchen die Senioren das Annabergfest in Sulzbach-Rosenberg. Ein Sommer- und Grillfest wird am 9. August bei der Käserei Lang in Oed bei Parkstein gefeiert.

Erinnerungen an frühere Zeiten werden beim Ausbuttern am 13. September im Pfarrsaal aufgefrischt. Bei der Erntedankfeier am 4. Oktober steht die "Sonnenblume" im Mittelpunkt. Am 18. Oktober widmen sich die Senioren beim Nachmittag im Pfarrsaal dem Kirchweih-Brauchtum. Das Programm wird am 15. November mit einem Vortrag von Thomas Stohldreier sowie einer Adventsfeier am 6. Dezember , jeweils im Pfarrsaal, abgerundet. (du)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.