23.12.2016 - 12:52 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Erfolgreicher Jugendwerbetag der Feuerwehr Heiß auf Feuerwehr

Ein großer Erfolg ist der Jugendwerbetag der Jungfeuerwehr. Die Aktion steht unter dem Motto "Wir suchen Verstärkung - bei uns wirst du gebraucht".

Reges Interesse an der Jugendfeuerwehr zeigten beim Werbetag in Schirmitz 12 Buben und Mädchen. Sie wurden unter anderem von Jugendwart Christian Robl (Zweiter von rechts) in der Fahrzeughalle empfangen. Bild: du
von Norbert DuhrProfil

Gleich 12 interessierte Jugendliche, acht Buben und vier Mädchen, bis zu elf Jahren waren zum Feuerwehrhaus gekommen. Zum Teil waren sie Geschwistern oder Eltern mit dabei. Vorsitzender Thomas Sommer, Kommandant Bernhard Eckert sowie die Jugendwarte Christian Robl, Andreas Melischko und Michael Vollath freuten sich über das große Interesse der kommenden Nachwuchskräfte Emma Lindner, Helena Dobmeier, Franziska Kick, Michelle Bauer, Jill Runge, Julian Strehl, Johannes Reber, Louis Faltenbacher, Kevin Köhler, Bruno Fischer, Fabian Bodensteiner und Nico Ochs.

Bei einer kleinen Präsentation stellten die Verantwortlichen die Jungfeuerwehrgruppe und deren vielfältige Arbeit in Wort und Bild vor. Dann ging es in die Fahrzeughalle, in der verschiedene Stationen aufgebaut waren. Die Führungskräfte erklärten den Buben und Mädchen Fahrzeuge und technische Geräte, führten ihnen den hydraulischen Rettungssatz an einem Unfallauto vor und demonstrierten die Rettung einer verunglückten Person aus einer Montagegrube. Außerdem durften die Jugendlichen anschließend eine Runde im Feuerwehrauto mitfahren.

Die geplante Löscheinsatzübung der Jugendfeuerwehr musste aufgrund der kalten Witterung ausfallen. Die Interessenten durften dafür unter Anleitung die Funktion der verschiedenen Geräte ausprobieren.

Zum Schluss gab es für die jungen Gäste eine Brotzeit im Unterrichtsraum und für die Erwachsenen Kaffee und Kuchen. Erfreut hörten die Verantwortlichen der Wehr aus den Gesprächen heraus, dass sie bei diesem Werbetag das Interesse vieler Jugendlichen an der Feuerwehr geweckt hatten und damit einem Beitritt eigentlich nichts mehr im Wege stehe.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.