06.11.2017 - 11:41 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Nach Einnahme von Tabletten Mann bedroht Sanitäter mit Messer

Ein 37-Jähriger hat am Sonntag, 5. November, gegen 15.30 Uhr, zwei Rettungssanitäterinnen mit einem Küchenmesser bedroht. Anschließend richtete er das Messer gegen sich und drohte sich etwas anzutun.

Bild: Stephan Jansen dpa/lby
von Eva-Maria Hinterberger Kontakt Profil

Laut Angaben der Polizei kam es am Sonntag in einer Wohnung in Schirmitz zu einem Gespräch zwischen einem 37-Jährigen, seiner von ihm getrennt lebenden Ehefrau und einem weiteren Zeugen. In dessen Verlauf gab der 37-Jährige an, mehrere Tabletten eingenommen zu haben. Da er zudem über Schmerzen klagte, verständigten die Anwesenden den Rettungsdienst.

Nachdem Eintreffen des Rettungsdiensts bedrohte der 27-Jährige die 26 und die 37 Jahre alten Rettungssanitäterinnen sowie den Zeugen mit einem Küchenmesser. Aus einer Entfernung von circa zwei Metern führte er auch Stichbewegungen in ihre Richtung aus. Glücklicherweise verletzte er niemanden. Anschließend richtete er das Messer gegen sich und drohte damit sich etwas anzutun.  Daraufhin flüchteten die anwesenden Personen aus der Wohnung und verständigten die Polizei. Der 37-Jährige blieb zurück.

Nach Eintreffen der Polizei erschien der 37-Jährige unverletzt und unbewaffnet im Freien. Unter Anwendung von unmittelbarem Zwangn nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Dabei verletzte sich der Mann leicht an der Schulter. Da er sich anscheinend in einem psychischen Ausnahmezustand befand, brachte ihn der Rettungsdienst unter polizeilicher Begleitung in eine Fachklinik.

Gegen ihn wird wegen der Vergehen des Widerstandes gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, der Nötigung und der Bedrohung ermittelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.