07.07.2017 - 17:32 Uhr
SchlammersdorfOberpfalz

Frauenbund-Bezirk: Vorstandsmitglieder der Zweigvereine tauschen sich aus "Haltung zeigen für Demokratie"

(bur) Zum jährlichen internen Bezirkstag des Katholischen Frauenbunds waren alle Vorstandsmitglieder aus dem Bezirk Kemnath nach Schlammersdorf eingeladen. Ziel einer solchen Veranstaltung ist es, dass sich die Verantwortlichen der Zweigvereine näher kennenlernen und sich austauschen. Der Bezirkstag wird jedes Jahr von einem anderen Zweigverein ausgerichtet, wobei die Teilnehmerinnen immer viel Wissenwertes über den jeweiligen Gastgeber-Ort erfahren.

Eine Kirchenführung, der eine Andacht folgte, eröffnete den internen Bezirkstag des Katholischen Frauenbundes in Schlammersdorf. Josef Püttner (rechts) vermittelte den Zuhörerinnen viel Wissenswertes über das der heiligen Luzia geweihte Gotteshaus. Bild: bur
von Autor BURProfil

Über 50 Frauen und der geistliche Beirat Pfarrer Sven Grillmeier aus Kirchenlaibach fanden sich diesmal zunächst in der Pfarrkirche St. Luzia in Schlammersdorf zur Kirchenführung ein. Josef Püttner, der auch maßgeblich an der Erstellung des Kirchenführers beteiligt war, wusste viel Wissenwertes über das Gotteshaus zu berichten.

Nach einer kurzen Andacht ging es weiter zur Brauerei Püttner. Braumeister Johannes Püttner gelang es dort, die Besucherinnen auf kurzweilige Art in die Geheimnisse des Bierbrauens einzuweihen. Seit 1819 braut seine Familie viele Sorten Bier, stellt Limonaden her und komponiert Schnapsspezialitäten.

Bei einer guten Brotzeit ließen die Frauen den Abend ausklingen. Während des geselligen Beisammenseins gab Bezirksleiterin Elke Burger noch einige Informationen weiter, die für die Arbeit in den Zweigvereinen wichtig sind. Neben vielen anderen Aufgaben sei es für den Frauenbund gerade heute wichtig, sich gesellschaftspolitisch einzubringen und sich für die Rechte der Frauen einzusetzen im Sinne von Gerechtigkeit, Solidarität und Menschenwürde. Auch gelte es, "öffentlich Haltung zu zeigen für unsere Demokratie", sagte Burger.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp