Katholische Landjugend blickt auf aktives Jahr zurück - Neuwahlen bringen einige Veränderungen ...
Langeweile ein Fremdwort

Sophie Speckner (vorne, Zweite von rechts) und (vorne, von links) Julia Ritter als Vorsitzende sowie Lukas Heindl und Nils Schramm als ihre männlichen Kollegen stehen in den nächsten beiden Jahren an der Spitze der Katholischen Landjugend Schlammersdorf. Außerdem gehören dem neugewählten Vorstand an: (hinten, von links) Sebastian Bößl, Laurin Wiesnet, Fabian Wiesnet, Linda Bauer, Oliver Schneider und Daniel Kraus (vorne, Dritter von rechts). Frater Korbinian König (rechts) gratulierte allen zur Wahl. Bil
Freizeit
Schlammersdorf
28.02.2018
159
0

Ein Blumenteppich für Fronleichnam, das Färben von Ostereiern für die Agape nach der Osternacht, die Altpapiersammlung und regelmäßige Gruppenstunden, bei denen im Sommer auch gerne das ein oder andere Mal gegrillt wird: Ein aktives und ereignisreiches Jahr liegt hinter der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB).

Der Vorstand verdeutlichte dies in der Jahreshauptversammlung in seinen Tätigkeitsberichten. So verbrachte die Gruppe im April bereits zum zweiten Mal drei Tage im Franz-Ettenreich-Haus in Altendorf, was mit viel Spaß verbunden war und die Gemeinschaft stärkte. Zu den Höhepunkten des vergangenen Jahres zählten zudem der zusammen mit der KLJB Speinshart organisierte Ausflug nach Leipzig ins "Jumphouse" und der Jugendgottesdienst im Dezember unter dem Motto "Du hast die Wahl".

Die Neuwahlen ergaben einige Veränderungen im Führungsgremium der KLJB. Alica Fastenmeier, die sich nochmals bei allen herzlich für die gute Zusammenarbeit bedankte, legte nach insgesamt sechs Jahren im Vorstand ihr Amt nieder. Auch ihre Stellvertreterin Pia Fastenmeier stellte sich nicht mehr zur Wahl. Die Posten wurden durch Julia Ritter und Sophie Speckner neu besetzt.

Weiterhin vertreten sind Lukas Heindl und Nils Schramm, die jetzt als die beiden männlichen Vorsitzenden tätig sind. Oliver Schneider bleibt Kassenführer, Linda Bauer übernimmt das Amt der Schriftführerin. Zu Beisitzern wurden für die nächsten zwei Jahre Sebastian Bößl, Laurin Wiesnet, Daniel Kraus und Fabian Wiesnet gewählt. Bürgermeister Gerhard Löckler sowie seine Stellvertreterin und Jugendbeauftragte Tanja Renner zeigten sich in ihren Grußworten begeistert und freuten sich auf neue Aktionen im Jahr 2018.

Auch Frater Korbinian König schloss sich den guten Wünschen an. Er hoffte auf eine so gute Zusammenarbeit wie bisher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.