11.08.2014 - 00:00 Uhr
SchlammersdorfOberpfalz

Architekt Günther Lenks überarbeitete Pläne gefallen den Schlammersdorfer Gemeinderäten Es geht doch günstiger

Architekt Günther Lenk wird zum Stammgast im Gemeinderat. Erneut stellte er den Räten seine Pläne für die neue Ortsgestaltung vor - und stieß diesmal auf viel Zustimmung - auch von den vielen Bürgern, die im Zuschauerraum die Sitzung verfolgten.

von Heidi Stopfer-Wilterius (ILT)Profil

"Ich konnte viele Ideen aus den letzten Sitzungen mitnehmen", eröffnete Lenk seine Ausführung. Konkret habe er bei seiner Überarbeitung zwei Ziele verfolgt: Kosten senken und den Platz am Gemeinschaftshaus nicht nach dem "Schachtelschema" gestalten.

"Der Gehweg ist nun wie von Johannes Püttner vorgeschlagen weg von der Straßenseite. Die Bürger schlendern durch das Gelände und finden sich an heimeligen Stellen wieder." Der Plan sieht einen Brunnen auf dem Platz vor. Dieser könne aber durch andere Elemente ersetzt werden, wenn er als zu teuer befunden würde. Als Alternativen schlug Lenk Sitzplätze, eine Skulptur oder einen Grillplatz vor.

Johannes Püttner hatte den vorherigen Entwurf noch kritisiert. Nun lobt er den Plan. Das Bürgerhaus werde eine Bereicherung für die Gemeinde, so auch die anderen Räte. Offen ist noch die Verwirklichung des geplanten Bolzplatzes hinter dem alten Schulhaus. Die Fläche eben zu gestalten, wäre sehr aufwendig. Außerdem gebe es schon einen kleinen Fußballplatz. Aber die Räte sähen den Spielplatz dennoch gerne im Zentrum. Stefan Lautner schlug vor, den Plänen Lenks zu folgen. Sollten die Kosten zu sehr steigen, wäre der Bolzplatz ein Streichkandidat.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.