05.02.2018 - 20:00 Uhr
Schlammersdorf

Baubeginn voraussichtlich im Juli - Straßensperrung Creußenbrücke: Ausschreibung läuft

Eine der bedeutendsten Baumaßnahmen in der Gemeinde in diesem Jahr wird der Neubau der Creußenbrücke in Naslitz sein. Bürgermeister Gerhard Löckler informierte in der Bürgerversammlung (wir berichteten) darüber und präsentierte dabei auch einen Entwurf für das künftige Brückenbauwerk. Nach seinen Worten "sind die Kosten hierfür nicht unwesentlich": Sie werden auf etwa 370 000 Euro geschätzt.

Mit der Rodung von Bäumen und Sträuchern soll noch in diesem Monat der Startschuss für den Neubau der Creußenbrücke in Naslitz fallen. Das Projekt ist eine der bedeutendsten Investitionsmaßnahmen der Gemeinde im Jahr 2018. Bild: br
von Hubert BrendelProfil

Wie Löckler erläuterte, sei die in den 1950er Jahren erbaute Creußenbrücke in Naslitz für die Lasten, die jetzt darüber rollen, überhaupt nicht ausgelegt. Die behördlichen Genehmigungen für den Neubau haben sich bis in den Herbst vergangenen Jahres hingezogen. "Jetzt aber läuft die Ausschreibung", teilte der Bürgermeister mit. Natürlich hoffe man dabei auf ein positives Ergebnis.

Von den Kosten in Höhe von 370 000 Euro sind 317 000 Euro förderfähig. Es wird mit einer Förderung von 60 Prozent gerechnet, was 190 000 Euro entspricht. Somit bleibt für die Kommune eine Selbstbeteiligung von 180 000 Euro.

Nach den Worten des Gemeindeoberhaupts ist die Ausführung ab Juli vorgesehen und soll vier bis fünf Monate in Anspruch nehmen. Für diesen Zeitraum muss die Straße nach Funkendorf komplett gesperrt werden. Jedoch ist geplant, einen Fußgängersteg zu errichten.

Die Ausschreibung der Bauarbeiten werde im Staatsanzeiger publiziert, skizzierte der Rathauschef den weiteren Ablauf. Bereits für Mitte Februar ist die Submission angesetzt. Anschließend steht die Antragstellung an, wobei Änderungen bezüglich des bisherigen Planes dann als Tektur eingebracht werden sollen.

Danach wird der Gemeinderat den Auftrag vergeben. Bis Ende dieses Monats soll die Rodung der Bäume und Sträucher erfolgen. Auf Anfrage einer Zuhörerin zur Dimension des künftigen Brückenbauwerks antwortete Löckler, dass dieses zum Nutzen der Landwirte wesentlich breiter werde. Letztlich aber sei die Kommune an Vorgaben gebunden, um eine Förderung zu erhalten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.