04.04.2018 - 17:22 Uhr
SchlammersdorfOberpfalz

CSU-Ortsverband Schlammersdorf zieht positive Bilanz - 62 Mitglieder stark Sport, Spiel und Internet

Viele Ziele, die im Wahlprogramm 2014 standen, sind angepackt und teilweise bereits auch umgesetzt worden: Diese positive Bilanz zieht Vorsitzende Tanja Renner für den CSU-Ortsverband Schlammersdorf. Ausruhen wollen sich die "Schwarzen" jedoch nicht. Sport- und Spielmöglichkeiten, Internetanbindung und die Außengestaltung am Bürgerhaus sind unter anderem Themen.

Gastredner Christian Doleschal ehrte Ortsvorsitzende Tanja Renner, Wolfgang Biersack und Manfred Eller (von links) für ihre langjährige Treue zur CSU. Die Auszeichnung von Alfons Kausler und Josef Lehner wird nachgeholt. Bild: wmi
von Autor WMIProfil

Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbands in der Brauereigaststätte Püttner. So freute sich Vorsitzende Tanja Renner besonders über den Besuch vieler junger Mitglieder. Auch zwei "Neue" waren zu der Zusammenkunft erschienen.

Renners besonderer Gruß galt Gastredner Christian Doleschal aus Brand. "Mit 18 Jahren war er das jüngste Mitglied im Parteivorstand der CSU Bayern und mit 19 Jahren zog er in den Gemeinderat ein", stellte die zweite Bürgermeisterin den 30-jährigen Rechtsanwalt vor. Seit vier Jahren stehe er an der Spitze der Jungen Union (JU) Oberpfalz und sei damit Chef des mit rund 5000 Mitgliedern zweitgrößten Bezirksverbands in Bayern.

62 Mitglieder stark

Anschließend blickte die Vorsitzende des 62 mitgliederstarken Ortsverbands auf ein sehr ereignisreiches Jahr zurück. Unter anderem zählte sie als Veranstaltungen auf: das Mitgliederfest und das Starkbierfest in Moos, eine gut besuchte Grill-Veranstaltung und ein Beachvolleyball-Turnier mit dem Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht sowie dem Landtagsabgeordneten Tobias Reiß zusammen mit den Ortsverbänden Kirchenthumbach und Vorbach, zwei Fahrradtouren, eine Landtagsfahrt nach München und zwei Ortsversammlungen. In fünf Vorstandssitzungen wurden die Aktivitäten im Verein geplant.

Zudem habe der Ortsverband 1000 Euro an die Kindertagesstätte sowie 700 Euro an die Kinderkrebshilfe gespendet, berichtete Renner. Auch der Erlös aus dem erstmals veranstalteten "Adventsglühen" ging an die Kindertagesstätte.

Die Vorsitzende informierte noch kurz über die Arbeit und das Geschehen im Gemeinderat. Die CSU habe sich verstärkt für die Internetanbindung aller Orte und der Weiler in der Gemeinde eingesetzt. Auch sei man bestrebt, für Kinder und Jugendliche gute Sport- und Spielmöglichkeiten zu schaffen. Ebenso sei die sinnvolle Gestaltung rund ums Bürgerhaus ein dringliches Anliegen gewesen.

Die Unterstützung der ortsansässigen Unternehmen sei oberstes Gebot, merkte die CSU-Listenkandidatin bei den Landtagswahlen im Herbst des Weiteren an. Abschließend kündigte sie für Anfang Juli eine Tagesfahrt zum Fronbergfest in Mindelheim an.

Im Anschluss wurden Tanja Renner, Christian Schmid, Gerd Wiesnet, Oliver Schneider und Fabian Wiesnet als Delegierte in die Kreisvertreterversammlung gewählt. Vertreten werden sie bei Verhinderung von Helmut Bößl, Stefanie Kausler, Josef Thaller sowie Hans und Michael Wiesnet.

Zusammen 115 Jahre dabei

Fünf CSU-Mitglieder wurden dann für ihre langjährige Treue zur Christlich-Sozialen Union geehrt. Tanja Renner gehört dem Ortsverband 10 Jahre, Wolfgang Biersack 15 Jahre an. Bereits seit drei Jahrzehnten halten Manfred Eller, Alfons Kausler und Josef Lehner der CSU die Treue.

Gast Christian Doleschal zeigte sich durchaus beeindruckt vom sehr guten Besuch und vom Engagement des Ortsverbands. Sein besonderes Lob galt der engagierten Vorsitzenden Tanja Renner, "die keine Gelegenheit auslässt, von ihrem 'Filetdorf' Schlammersdorf zu schwärmen". Er freute er sich, "dass wir endlich wieder eine Regierung in Berlin haben". Die CSU habe dabei viele Themen durchgesetzt.

In Bayern sei man glücklich mit Markus Söder, sagte Doleschal. Im neuen Kabinett gebe es viele Neuerungen und eine starke Verjüngung. Er freute sich besonders für Albert Füracker, den neuen Finanzminister, und für Tobias Reiß mit seiner neuen Aufgabe. Doleschal stellte auch kurz die Arbeit der JU vor. Die Themen hätten sich in den vergangenen 15 Jahren stark verändert. Während etwa früher der Lehrstellenmangel ein bestimmendes Thema gewesen sei, sei dies heute der "Wettkampf" der Firmen um Auszubildende.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.