Strahlender Sonnenschein und eisige Kälte begleiteten Sternsinger durch die weitläufige Pfarrei ...
Mit Weihrauch und Kreide

Pater Adrian Kugler (rechts) entsandte im Festgottesdienst am Freitag die "Dreikönigsschar" in die Pfarrei. In vier Gruppen statteten die Sternsinger am Nachmittag den Häusern in den Ortschaften der Pfarrei einen Besuch ab und brachten den Bewohnern den Segen. Bild: lgc
Vermischtes
Schlammersdorf
09.01.2017
17
0

Strahlender Sonnenschein, aber auch eisige Kälte begleiteten in diesem Jahr die Sternsinger durch die weitläufige Pfarrei. Die Pfarrangehörigen öffneten gerne die Türen für eine Spende. Die Kinder sprachen ihnen Glück- und Segenswünsche aus und brachten über den Eingangstüren die Buchstaben C+M+B, versehen mit der Jahreszahl 2017, an.

C+M+B steht für "Christus Mansionem Benedicat" - auf Deutsch: "Christus segne dieses Haus". In vier Gruppen waren die "Weisen aus dem Morgenland" am Nachmittag in den Ortschaften der Pfarrgemeinde unterwegs.

Zu Beginn der Eucharistiefeier am Dreikönigstag hatte Pater Adrian Kugler in der Pfarrkirche nach altem Brauch Weihrauch, Kreide und Salz gesegnet. In dem festlichen Gottesdienst wurde auch mit Hilfe eines kurzen Filmes auf die Spendenaktion des Kindermissionswerks eingegangen.

Diese steht heuer unter dem Motto "Gemeinsam für Gottes Schöpfung". Am Beispiel von Kenia wurde aufgezeigt, wie der Klimawandel insbesondere ärmere Länder betrifft. Die Menschen wurden darauf hingewiesen, dass Gott ihnen die Schöpfung anvertraut hat und dieses Vertrauen nicht missbraucht werden sollte.

Der Geistliche bat die Sternsinger - für die Aktion hatten sich wieder die Ministranten zur Verfügung gestellt -, auf ihrem Weg Segen, die frohe Botschaft und Frieden in die Welt zu bringen, in der Krieg und Streit herrschen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.