16.10.2017 - 20:00 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

"Voltgrün" plant Errichtung einer Photovoltaikanlage Sonnenenergie entlang der Autobahn

Entlang der Autobahn A 6 plant die Firma "Voltgrün" den Bau einer Photovoltaikanlage. Dafür muss die Gemeinde den planerischen Boden bereiten. Die ersten Schritte dazu werden nun getan.

von Benjamin Tietz Kontakt Profil

"Voltgrün"-Geschäftsführer Stefan Trummer stellte dem Gemeinderat bei dessen Sitzung die Planungen auf dem Areal, das direkt an den Parkplatz "Stocker Holz" anschließt, vor. Auf einer Fläche von rund 8000 Quadratmetern soll auf dem Grundstück, das zur Gemarkung Rottendorf gehört, eine Photovoltaikanlage mit einer Höchstleistung von 749 Kilowatt entstehen. Die ins Auge gefasste Fläche direkt an der A 6 ist für den Sprecher gut gewählt: "Die solare Einstrahlung ist dort sehr gut." Die Anlage würde in einem vorgeschriebenen Abstand von 20 Metern zur Fahrbahn der Autobahn errichtet und umlaufend begrünt. Die Folge: Sie wäre laut Trummer "für die Bevölkerung nicht einsehbar".

Wenn die nötigen Voraussetzungen für den Bau seitens der Gemeinde geschaffen sind, könnte mit dem rund vierwöchigen Bau der Anlage idealerweise etwa in zwölf Monaten begonnen werden. Damit auf dem Areal, das sich in Privatbesitz befindet, überhaupt eine Photovoltaikanlage aufgestellt werden kann, sind noch zwei große Schritte nötig: Der Flächennutzungsplan der Gemeinde müsste geändert und ein vorhabensbezogener Bebauungsplan aufgestellt werden.

Diese beiden Verfahren brachte der Gemeinderat auf den Weg. "Wir sollten uns nicht dagegen stellen", bezog Bürgermeister Josef Deichl vor der Abstimmung Position für die Förderung erneuerbarer Energien in der Gemeinde. Das Gremium schloss sich dieser Ansicht an und beschloss einstimmig, die beiden dafür nötigen Verfahren einzuleiten. Gemeinderat Ludwig Altmann hatte zuvor noch nachgefragt, ob die Kommune auch einen Vorteil davon habe, wenn sie die Weichen nun für "Voltgrün" stellt. Trummer entgegnete, dass es für die Gemeinde zum Beispiel die Möglichkeit gebe, sich als Teilhaber an der Photovoltaikanlage zu beteiligen.

Ein reiner Routinebeschluss war im Anschluss die einstimmige Entscheidung, die Straße "Hohstadt" im neuen Baugebiet Schmidgaden West III offiziell zu widmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.