30.03.2018 - 20:32 Uhr
Schmidgaden

1. FC Schmidgaden trifft auf Hahnbach und Hirschau "Mit acht Toren noch gut bedient"

Doppelter Einsatz auch für das Bezirksliga-Schlusslicht 1. FC Schmidgaden: Am Samstag (Anstoß um 16 Uhr) bestreitet die Truppe von Trainer Wolfgang Richthammer das Nachholspiel beim SV Hahnbach. "Das ist eine Mannschaft, die uns im Hinspiel nicht den Hauch einer Chance gelassen hat. Mit 8:0 waren wir damals noch gut bedient. Für mich persönlich ist das vor allem in der Offensive die stärkste Mannschaft in der Liga", schwärmt Richthammer. Daher wird seine Truppe ihr Hauptaugenmerk auf eine sichere Defensive richten. "Wir müssen die Zweikämpfe konsequent führen und die starken Spitzen hautnah markieren. Aber alles andere als ein klarer Sieg für Hahnbach wäre eine Überraschung." Definitiv ausfallen werden Werner Simon und Sebastian Stano.

von Redaktion OnetzProfil

Am Montag um 15.15 Uhr geht es nach Hirschau, wo sich der TuS-WE noch berechtigte Hoffnungen auf den direkten Klassenerhalt macht. "Um in der Liga zu bleiben, müssen die Hirschauer gegen uns gewinnen." Für Richthammer besitzt die Hirschauer Mannschaft Bezirksliga-Format, was sie immer wieder durch Siege gegen vermeintliche Spitzenmannschaften unterstreicht.

"Hier liegt vielleicht unsere Chance, etwas Zählbares mitzunehmen, da Hirschau gegen uns klarer Favorit ist, und nicht alle Mannschaften kommen mit dieser Rolle klar", hofft Richthammer. Wie sich der Kader am Ostermontag zusammenstellt, hängt von der Partie zwei Tage zuvor ab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.