11.01.2018 - 20:00 Uhr
SchmidgadenSport

1. FC SchmidgadenVerein befindet sich auf einen guten Weg Vor der Zukunft nicht bange

Geprägt ist das Sportjahr von Höhen und Tiefen. Der 1. FC Schmidgaden blickt aber zuversichtlich in die Zukunft. Anlass dazu gibt eine Säule der Vereinsarbeit.

Bei der Jahreshauptversammlung wurden diese treuen Mitglieder geehrt. Links im Bild Bürgermeister Josef Deichl. Bild: ral
von Richard AltmannProfil

Die aktive Jugendarbeit ist ein Aushängeschild des FC. Vorsitzender Jürgen Hölzl ging in seinem Rechenschaftsbericht bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim auf 2017 ein. Neben Vorstands-, Ausschuss- und Jugendbereichssitzungen sowie der Pflege des Sportgeländes nannte er als Gemeinschaftsleistung das Pflastern rund um das Sportheim. 30 Mitglieder arbeiteten rund 400 Stunden. Darüberhinaus beteiligte sich der Verein an Veranstaltungen im Ort, etwa am Kegelturnier des SKC, am Gründungsjubiläum des Trachtenvereins Trisching oder am Maibaum-Aufstellen. Der FC richtete unter anderem den Quadrus-Cup aus.

In sportlicher Hinsicht war ohne Zweifel der Aufstieg in die Bezirksliga der Höhepunkt. Trainer Wolfgang Richthammer wird nach vierjähriger Tätigkeit Ende der Saison den Verein verlassen. Hölzl dankte ihm bereits für seine Arbeit. Die Jugendarbeit steht hoch im Kurs. Von der A- bis D-Jugend besteht eine Spielgemeinschaft mit Trisching und Dürnsricht. Laut Kassier Konrad Zeitler hatte der Verein zum Jahresende 411 Mitglieder. Nach einem positiven Kassenbericht gab er bekannt, dass die Arbeit aufgeteilt werde.

Er werde sich ausschließlich um die Belange kümmern, die mit dem Sportheimbetrieb zu tun haben, für alles andere sei Johannes Barthel zuständig. Im Sportheim können weiterhin Feiern stattfinden. Wer es mieten möchte, muss sich einen Caterer besorgen, der mit ihm oder Stefan Band alles Weitere abspreche. Die Getränke werden zu den ausgehängten Preisen aus den Beständen des Sportheimes verkauft.

Christoph Deml, Abteilungsleiter Fußball, berichtete, dass die erste Mannschaft die letzte Saison als Fünfter beendet hat. Aufgrund der besonderen Umstände stieg sie in die Bezirksliga auf. Aus Unerfahrenheit muss sie Lehrgeld zahlen und steht nach dem zweiten Spieltag der Rückrunde auf dem letzten Tabellenplatz. Ziel der zweiten Mannschaft ist es, noch so viele Punkte wie möglich zu holen. Für den verhinderten Jugendleiter Simon Schimmer informierte Ehrenjugendleiter Karl Schimmer über den Junioren-Fußball von der A- bis zur C-Jugend. Für die D- und E-Junioren erstattete Christian Meier Bericht. Die F-Jugend besteht Franz Probst zufolge aus zurzeit 16 Spielern, davon zwei Mädchen.

Probst verwies auf die Hans-Dorfner-Fußballschule, die wieder vom 6. bis 8. August in Schmidgaden gastiert. Anmeldung ist bereits über die Internetseite des Vereins mit dem entsprechenden Link möglich. Für die Gymnastikabteilung sprach Maria Prifling von 31 Abenden, an denen sich die Frauen mit denen des SV Trisching-Rottendorf zum Sport trafen. Es wird ein reichhaltiges Kursangebot zusammengestellt. Karl Schimmer rief das Ablegen des Sportabzeichens in Erinnerung, Bürgermeister, Josef Deichl zeigte sich sehr erfreut über die gute Zusammenarbeit im Verein. Er dankte für den Einsatz und das Engagement.

Die Geehrten

Folgende Mitglieder wurden geehrt: 25 Jahre Thekla Schupfner, Christoph Neidl, Robert Schießlbauer, Florian Meier. Für 40 Jahre Wolfgang Werner. 50 Jahre Jakob Zeitler, Hans Schimmer, Jakob Winkler jun., Franz Dirrigl, Josef Eckl. 60 Jahre Josef Richthammer. Maria Prifling wurde vom Landkreissportverband Ende 2017 für ihr Engagement geehrt. (ral)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp