18.10.2017 - 20:00 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Außenreinigungsmaschine für Bauhof Freude über neuen Waschplatz

Bürgermeister Josef Deichl sprach von einem besonderen Tag. Die Gemeinde Schmidgaden beschaffte eine Außenreinigungsmaschine mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und stellte den öffentlichen Waschplatz in Trisching "Im See" vor.

Die Gemeinde Schmidgaden erwarb für 120 000 Euro einen Hako City Master 1600 mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Bürgermeister Josef Deichl, Stellvertreter Andreas Altmann und Verwaltungsleiter Martin Janz (von links) freuen sich mit Gästen und den Bauhofbeschäftigten.
von Herbert RohrwildProfil

-Trisching. Vor dem Eingangstor des im Jahre 2016 fertiggestellten Bauhofes galt sein Willkommensgruß Stellvertreter Andreas Altmann, Verwaltungsleiter Martin Janz, dem Repräsentanten der Auslieferungsfirma und allen Bauhofmitarbeitern. In seinem Rückblick erinnerte Deichl an die Besichtigung des Gerätes im Bauhof Schwarzenfeld zur Entscheidungsfindung und die Beschlussfassung durch den Gemeinderat im Mai diesen Jahres zum Preis von rund 120 000 Euro. Der Ankauf stelle eine Aufwertung des Fuhrparks dar.

Vielfach einzusetzen

Groß ist die Palette für die gemeindlichen Aufgaben: Dazu zähle unter anderem der Unterhalt des umfangreichen gemeindlichen Straßennetzes, das Pflegen der Grünflächen und das Räumen der Fußwege als Winterdienst. Die Auslieferung des "Hako City Master 1600" erfolgte am 11. Oktober zur Inbetriebnahme mit anschließender Einweisung in die Handhabung des Fahrzeuges. Sogar die Straßensinkkästen können gereinigt werden. Das neue Gerät kann mähen, reinigen, saugen und räumen, resümierte der Bürgermeister und wünschte weiterhin eine gute Zusammenarbeit der sieben Bauhofbeschäftigten zur Bewältigung der umfangreichen Aufgabengebiete.

Die Initiative zur Errichtung eines öffentlichen Waschplatzes in Trisching "Im See" in unmittelbarer Nähe des Lohgrabens gehe auf die Durchführung der Flurbereinigung 1980 zurück, erläuterte Deichl am Standort. Das bereits vorhandene Pflaster wurde rückgebaut, der Untergrund vorschriftsmäßig abgedichtet und die Pflasterung wieder neu verlegt.

Für jeden zu nutzen

Das Oberflächenwasser werde über einen Probeentnahmeschacht entsorgt und dem öffentlichen Kanalnetz zugeleitet. Die Firma Kärcher lieferte den Dampfreiniger, die Teile für die Technik der Betrieb Janitscheck/Cham und die Montage übernahm der Bauhof in Eigenregie. Die Gesamtkosten belaufen sich auf circa 15 000 Euro. Die Bedienungsanleitung ist am Gebäude gut sichtbar angebracht. Der Einwurf einer EuroMünze garantiere eine Waschzeit von fünf Minuten. Für den angefallenen Schmutz steht ein Container zur Verfügung.

Die Waschvorrichtung kann von allen Gemeindebürgern genutzt werden, für Autos, Lastwägen, landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte. Die Überprüfung der Anlage erfolgt wöchentlich durch den Bauhof. Konrad Ott hat die Ausbildung zum Versorger und Entsorger abgeschlossen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp