18.03.2018 - 20:00 Uhr
Schmidgaden

Gemeinderat informiert sich über Vorhaben Auf Tour zu den vier Feuerwehren

Die vier Feuerwehren standen im Mittelpunkt einer umfangreichen Besichtigungstour des Gemeinderates.

Der Gemeinderat stattete den vier Feuerwehren einen Besuch ab, um sich vor Ort zu informieren. Bild: ral
von Richard AltmannProfil

Erste Station war die Feuerwehr in Schmidgaden. Hier wurde im vergangenen Jahr die Außenanlage neu gepflastert. Die Außentüren und das Eingangstor sollen aufbereitet und das Atemschutzlager ausgestattet werden. Eine Absaugung soll in die Fahrzeughalle eingebaut und die Beleuchtung komplett auf LED umgestellt werden. Für das Mehrzweckfahrzeug, das den Verkehrssicherungsanhänger zieht, gilt es eine Ersatzbeschaffung zu tätigen. In Trisching steht die energetische Sanierung mit Erneuerung der Toranlage an. Die Elektroinstallation soll überarbeitet und auf LED umgestellt werden. Das Fahrzeug wird mit einem Gaswarngerät ausgestattet. In Rottendorf ist in fünf Jahren ein Ersatz für das Fahrzeug geplant. Das Feuerwehrhaus wird im Obergeschoss isoliert. Auf dem Festplatz soll ein Vereinsstadel für die Nutzung durch die Vereine errichtet werden.

Letzte Station war die Feuerwehr in Gösselsdorf, die 2019 ein neues Fahrzeug bekommt. Die Wehr hat sich für das Fahrzeug TSF-Logistik entschieden, das mit einer Zusatzbeladung ausgestattet werden kann. Die Aktiven aus Gösselsdorf wollen zukünftig in der Lage sein, auch mit den anderen Wehren der Gemeinde an deren Geräten ausrücken zu können. Darum wird in diesem Jahr eine gemeinsame Ausbildung mit Trisching gestartet. Für alle vier Feuerwehrhäuser gilt, dass sie mit Internetzugang ausgestattet werden, um die Schulungsmaßnahmen zu optimieren. Die Tagesalarmsicherheit wird momentan durch die Feuerwehr Schmidgaden gewährleistet.

Besichtigt wurde auch ein geplanter Photovoltaikstandort in Trisching. Die Anlage wäre neben der Autobahn vorgesehen. Hier plant aber die Gemeinde, ein neues Baugebiet zu erschließen. Man befürchtet Blendwirkung auf die zukünftigen Bewohner. Der Gemeinderat zeigte sich nicht begeistert von der Anlage.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.