12.03.2018 - 20:00 Uhr
Schmidgaden

Josef Zaremba bleibt Vorsitzender des TC Schmidgaden Nachts ungebetene Besucher

Josef Zaremba und sein Führungsteam stehen auch weiterhin an der Spitze des TC Schmidgaden. Zaremba blickt auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr zurück. Aber es gibt auch ein großes Problem, von dem er berichtet.

Zahlreiche Mitglieder wurden beim TC Schmidgaden geehrt, denen unter anderem der Dritte Bürgermeister Eduard Delling (links) gratulierte.
von Richard AltmannProfil

Das letzte Jahr stand im Zeichen des 25-jährigen Vereinsjubiläums. Dazu fand ein Festabend steht, bei dem die Gründungsmitglieder geehrt wurden. Alle Jahre trägt der TC Freundschaftsspiele mit den Nachbarvereinen aus Dürnsricht und Stulln aus. Für das Jubiläum wurde mit beiden Vereinen ein gemeinsamer Tennistag Ende Juli abgehalten. Im Sommer fand wieder das Hollerfest statt, welches sich sehr großer Beliebtheit nicht nur unter den Mitgliedern des TC erfreut. Zaremba dankte seinem Stellvertreter Norbert Elling, der im letzten Jahr maßgeblich für die Organisation sorgte, da er selbst verhindert war.

"Heimsuchung"

Zaremba sagte, dass die Platzbestellung sehr gut funktioniert. Außerdem wurden am Vereinsheim einige Renovierungsmaßnahmen durchgeführt. Für die Kinder wurde eine Trainerin engagiert, die Trainingsstunden gab. Die Damenmannschaften nutzten ebenfalls diese Trainerstunden.

Zum Schluss seines Rückblickes kam Zaremba auf ein unangenehmes Thema. "Die Tennisanlage wird nachts immer wieder von ungebetenen Besucher heimgesucht", bedauerte er. Sie halten sich auf der Terrasse auf, hinterlassen Unordnung und beschädigen die Terrasse. Negativer Höhepunkt war ohne Zweifel der Einbruch Ende Februar im Vereinsheim, bei dem ein immenser Schaden entstanden ist. Das Tennisheim wurde aufgebrochen und Spirituosen und weitere Getränke gestohlen und einige Verwüstungen angestellt. Der Verein wird sich zukünftig um noch mehr Sicherungsmaßnahmen bemühen, versicherte Zaremba.

Sportwart Hans Geisler erinnerte an die Saisoneröffnung Ende April, woran sich 27 Spielerinnen und Spieler beteiligten. Bei der Medenrunde waren vier Mannschaften gemeldet. Die Damenmannschaft belegte am Ende in ihrer Klasse den 2. Platz. Die Damen 40 konnte am Ende einen 5. Platz von sieben Mannschaften belegen. Die Herren 1 kamen auf den 6. Platz bei acht Mannschaften. Die Herren 50 eroberte den 3. Platz von acht Mannschaften. Leider konnte in diesem Jahr keine Jugendmannschaft gemeldet werden. Die beiden Jugendlichen im Verein nahmen in den Nachbarvereinen an der Medenrunde teil. Auf eine Vereinsmeisterschaft wurde verzichtet. Beim Saisonabschluss im September waren wieder 26 Spielerinnen und Spieler aktiv.

Den vertiefenden Berichten der Mannschaftsführer folgte die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder. Für 25 Jahre wurden geehrt: Raphaela Zaremba, Florian Meier, Sebastian Götz, Anna Rewitzer, Wolfgang Meier, Hildegard Mutzbauer, Regina Hölzl und Lydia Magdalena Schimmer. Für zehnjährige Tätigkeit als 2. Vorsitzender wurde Norbert Elling ausgezeichnet, für 20 Jahre als Kassier Franz Zinnbauer, für 20-jährige Tätigkeit als Kassenprüfer Hans Schimmer.

Wahl des Vorstands

Die anschließende Vorstandswahl brachte folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Josef Zaremba, sein Stellvertreter Norbert Elling, Kassier Franz Zinnbauer (2. Kassier Josef Burger), Schriftführer Hermann Rewitzer (Hans Geisler), Sportwart Hans Geisler (Sebastian Götz), Jugendwartin Margit Wendl (Martin Bauer), Frauenbeauftragte Hertha Zinger (Renate Zaremba). Beisitzer sind Andreas Meier und Theresa Bücherl. Als Kassenprüfer fungieren Wolfgang Hofmann und Johann Schimmer.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.