29.03.2017 - 08:00 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Theatergruppe führt "Kohlrabiapostel" auf: Geschäft mit Gemüse

Seit fast 30 Jahren bringt die Theatergruppe Schmidgaden jedes Jahr in der Fastenzeit ein Stück auf die Bühne. Seit zwei Wochen füllt der "Kohlrabiapostel" - ein Klassiker des Volkstheaters - das Pfarrheim.

Der "Kohlrabiapostel" überzeugt den noch uneinsichtigen Max Haberl davon sich doch der Radikalkur zu unterziehen, wenn auch nicht mit legalen Mitteln. Bild: ral
von Richard AltmannProfil

Kurz zum Inhalt des Stückes: "Max Haberls (Thomas Wilhelm) Lebensinhalt besteht aus gutem Essen, Trinken und Rauchen. Zur großen Sorge seiner Frau Resi (Veronika Bierler) wird der Bauch immer dicker. Dagegen ist sein früherer Arbeitskollege Sepp (Lothar Müller) - ein Rohkostfanatiker - spindeldürr. Resi meint nun, sie müsse ihrem Mann auch das Gemüse-Essen und den vollkommenen Verzicht auf Fleisch und Süßigkeiten schmackhaft machen, um seine Gesundheit zu erhalten.

Sepp wittert ein Geschäft: Er verkauft ihr Gemüse aus dem Supermarkt für viel Geld als biologische Ware. Damit Max sich nicht gegen diese - ihm unerträgliche - Umstellung wehren kann, bringt Sepp ihn durch falsche Darstellung eines Autounfalls in große Bedrängnis. Max leidet sehr unter der Behandlung seiner Frau Resi und ihres "Beraters" Sepp. Max hat Glück, denn Franz (Christian Zeitler), der Freund seiner Tochter Babsi (Carmen Schimmer) ist Medizinstudent. Er spricht von Entzugserscheinungen und Hungersymptomen und jagt Resi somit einen gehörigen Schreck ein. Der Schreck wird noch größer, als Babsi von den Scheidungs-Absichten des Papas spricht. Doch dann kommt Tante Betty (Christina Lang) ins Spiel...

Der "Kohlrabiapostel" wird am Samstag, 1. April, um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 2. April, um 19 Uhr noch einmal aufgeführt. Wenige Restkarten gibt es bei der Sparkasse sowie eventuell an der Abendkasse.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.