Schmidmühlen
06.06.2017 - 20:10 Uhr

Jubiläumsscheiben gehen nach Rieden und Maxhütte-Haidhof

Emhof. Mit einem großen Jubiläumsschießen starteten die Vilstalschützen Emhof bereits im April in ihr Jubiläumsjahr. Beim Kommersabend im voll besetzten Saal des Feuerwehrhauses wurden nun die Sieger geehrt. 181 Schützen aus 19 Vereinen starteten. Dabei stellte die SG Waldeslust Roding das größte Kontingent (25) vor den Sportschützen aus Schmidmühlen (21) und der SG Weiß-Blau Winbuch (20). Burglengenfelds Gauschützenmeister Dirk Tamme nahm den Abend zum Anlass, den Vilstalschützen zum Jubiläum zu gratulieren. Seit vielen Jahren stellten die Emhofer auch Funktionäre im Gauvorstand, die in wichtigen Positionen Verantwortung übernahmen, lobte er. Mit der Inbetriebnahme des neuen Schützenheims seien die Weichen für die Zukunft gestellt. In diesem Zusammenhang dankte Schützenmeister Theo Hummel (Dritter von links) der langjährigen Schützenmeisterin Barbara Schönfeld, unter deren Verantwortung der Neubau in Angriff genommen worden war. Bürgermeister Peter Braun (Zweiter von links) nahm zusammen mit Sportleiter Fabian Simon die Siegerehrung vor. Die Jubiläumsscheiben gingen an Manfred Hiermann (SG Rieden, Fünfter von rechts) und an Georg Fischer (SG 1859 Maxhütte, Siebter von links)). Die jeweils ersten drei Preisträger: Jubiläum aufgelegt: 1. Georg Fischer (Maxhütte, 3-Teiler), 2. Albert Weiler (Teublitz, 13), 3. Reinhold Birzer (Rappenbügl, 27); Glück aufgelegt: 1. Johann Siegert (Rappenbügl, 5), 2. Michael Sollfrank (Emhof, 6), 3. Norbert Riedl (Pullenreuth ,10); Meister aufgelegt: 1. Michael Sollfrank, 2. Alfred Hummel (beide Emhof), 3. Karl- Heinz Schmalzbauer (Burglengenfeld, alle 100 Ringe); Jubiläum frei: 1. Manfred Hiermann (Rieden, 41-Teiler), 2. Marcus Graf (Saltendorf, 42,3), 3. Fabian Stangl (Emhof, 44,3); Glück frei: 1. Bastian Birkenseer (Saltendorf, 18), 2. Manfred Edenharter (Winbuch, 27), 3. Karl Fleischmann (Rappenbügel,28); Meister frei : 1. Bastian Birkenseer (Saltendorf, 99 Ringe), 2. Manfred Hiermann (Rieden), 3. Thomas Hirsch (Rappenbügl, beide je 95 Ringe). Neben den Siegern der einzelnen Klassen ist auf dem Bild OSB-Präsident Franz Brunner (rechts) zu sehen. Bild: pop

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.