05.05.2017 - 20:00 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Seniorennachmittag der Pfarrei Schmidmühlen: Der Salto zur Beichte

Ein paar gemütliche Stunden erlebten zahlreiche ältere Menschen beim Seniorennachmittag der Pfarrei im Pfarrheim. Dieses war komplett besetzt, als Elisabeth Schönberger mit einem Gedicht über die Wiesen, Wald und "Roa und Feld" die Besucher begrüßte.

Eva Eichenseer (rechts) informierte über Düfte und Essenzen beim Seniorennachmittag. Bild: bjo
von Johann BauerProfil

(bjo) Das Organisationsteam hatte ein Programm passend für den Monat April zusammengestellt. So konnte man von Marianne Fleischmann hören: "Der Ostermontag jedoch ist ein Tag der Geselligkeit. Man geht nach Emaus - auch wenn es nur ein Spaziergang in die wiedererwachende Natur ist."

Ebenso anwesend war Pfarrer Werner Sulzer. Da durfte eine Geschichte über das Beichten nicht fehlen: "Im Beichtstuhl kniet ein Fremder. Der Priester fragt, wer er sei? Dieser sagt, er sei Artist auf der Durchreise. Was er könne, möchte der Hochwürden noch wissen? Der Zirkusmensch antwortet: Ja mei, i mach einen Salto. Der Pfarrer möchte dies sehen und der Artist tut, wie geheißen.

Als zwei Frauen in die Kirche kommen und dies sehen, sagt die eine: Wenn heute solche Buß'n aufgegeben werden, muss ich gleich nochmal heim und wos anders anziehen." Langanhaltender Applaus war Erzählerin Renate Brechler gewiss.

Dann bekamen die Teilnehmer Besuch aus dem Knoblauchsland: "Ja schaut's mi o, i bin bekannt, i bin die Bärbel aus dem Knoblauchsland", betonte Marianne Fleischmann.

Sie berichtete über viele Kräuter, die stets helfen, wenn man Probleme mit der Gesundheit hat. Fleischmann hatte auch für alle einen Kräuterlikör mit dabei, der gleich probiert wurde.

Eingebunden war ferner ein Vortrag von Eva Eichenseer über Düfte und Essenzen. Gespannt lauschten die Senioren den Neuigkeiten in dem Vortrag. Viele Geschichten wurden noch vorgelesen und dabei kräftig gelacht. Die Senioren erlebten einen kurzweiligen Nachmittag. Der Dank galt dem Organisationsteam.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.