10.11.2017 - 20:10 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

In Schmidmühlen wandelte sich einmal mehr das Gesicht des Kirchplatzes Adventsmarkt vor dem Start

Am ersten Adventwochenende, 2./3. Dezember, wird in der Pfarrgemeinde Schmidmühlen wieder ein Adventsmarkt angeboten. Standort ist der Kirchplatz, wie in den vergangenen Jahren. Verantwortlich hierfür ist abermals Pfarrgemeinderatssprecher Johann Bauer.

von Johann BauerProfil

Bereits im Sommer beginnen die Vereine mit viel Liebe zu basteln und ihre Leckereien wie Marmelade oder Liköre herzustellen. Genießen kann man Spezialitäten wie Weihnachtsplätzchen, Waffeln, Crêpes und Bratwürste. Glühwein darf zu dieser Jahreszeit nicht fehlen. Ebenso wird an den Ständen unter anderem Bastelware angeboten. Mit viel handwerklichem Geschick ist attraktiver Weihnachtsschmuck oder Spielzeug aus unterschiedlichen Materialien entstanden. Hier findet man viele Anregungen, um durch ein Geschenk Freude zu bereiten oder durch weihnachtliche Dekorationen in Stimmung für das Fest zu kommen.

Planungen abgeschlossen

Sechs Buden werden von der Marktgemeinde Hohenburg zur Verfügung gestellt sowie zwei Buden von der Pfarrei. Jugendfeuerwehr und Trachtenverein haben ihren eigenen Stand. Die Planungen sind abgeschlossen. Feierliche Eröffnung des Adventmarktes ist am Samstag, 2. Dezember, nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche durch Pfarrgemeinderatssprecher Johann Bauer, Segnung der Adventsgestecke und -kränze durch Pfarrer Werner Sulzer.

Die Programmgestaltung erfolgt durch die Mädchen und Buben der Kindertageseinrichtung St. Georg. Der Gottesdienst beginnt um 17 Uhr. Gegen 19.30 Uhr schließt der Markt am Samstag. Abermals werden freiwillige Helfer benötigt, um die Verkaufsbuden aufzubauen. Dies geschieht bereits am Samstag, 25. November, ab 13 Uhr (Buden der Pfarrei) aufgebaut und am Dienstag, 28. November, ab 9 Uhr (Buden aus Hohenburg).

Am Stand der Ministranten wird Glühwein angeboten. Die Kirwagemeinschaft beteiligt sich mit gefüllten Crêpes und warmem/kaltem Eierlikör. Bei den Eltern-Kind-Gruppen gibt es Kinderpunsch und Lose. Die Kindertageseinrichtung Schmidmühlen bietet Plätzchen, Pralinen, selbst gemachte Marmelade, Holunder- und Weihnachtslikör und Teelichthalter an.

Am Sonntag verkauft die Kindertageseinrichtung Karten für die Kutschenfahrten. Der Katholische Frauenbund hält Socken, Filztaschen, Schals, Mützen, Stricktiere, Nikoläuse, Küchenschürzen, Knuspertaler und Bröselpudding mit Schwips parat. Das Landvolk ist mit Plätzchen, Adventsgestecken und -kränzen beteiligt. Beim Trachtenverein kann man sich mit Pils, Wasser, Rosswürsten und Waffeln stärken.

Met und Bienenwachs

Bei der Jugendfeuerwehr Schmidmühlen werden angeboten Lángos und Apple Cider (Apfelpunsch). Der Imkerverein beteiligt sich mit Honig, Honigschnaps, warmem Met, Seifen, Bienenwachskerzen und Gulaschsuppe. Für das leibliche Wohl sorgt die Kolpingfamilie mit frischen Bratwürsten. Der Pfarrgemeinderat verkauft am Sonntag Kaffee und Kuchen im Allzweckraum. Am Markt werden auch Feuer entzündet, an denen man sich erwärmen kann.

Adventliche Stunde

Am Sonntag, 3. Dezember, öffnet der Markt von 13 bis 18 Uhr. Von 13.30 bis 16 Uhr gibt es Kutschenfahrten durch die Straßen von Schmidmühlen. Eine adventliche Stunde beginnt um 14 Uhr, die Gestaltung erfolgt durch Vereine und Gruppen der Pfarrei, auch Pfarrer Werner Sulzer wird teilnehmen. Nach der adventlichen Stunde spielt die Bläsergruppe der Blaskapelle St. Ägidius adventliche Weisen am Markt. Das Büchereiteam zeigt Papiertheater für Kinder in der Pfarrkirche. Im Anschluss daran wird auch St. Nikolaus den Markt besuchen und Geschenke an die Kinder verteilen.

Attraktionen sind die Eröffnung mit den Kleinen der Kindertageseinrichtung St. Georg am Samstag nach der Vorabendmesse in der Pfarrkirche, Pferdekutschenfahrten, Musik und Lesungen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.