15.03.2018 - 20:00 Uhr
Schmidmühlen

Jahreshauptversammlung bei der Blaskapelle St. Ägidius Gerngesehene Farbtupfer

Wenn es festlich und feierlich im Ort wird, kommt in Schmidmühlen an der Blaskapelle St. Ägidius keiner vorbei. Auch im ganz normalen Vereinsleben gelten die Mitglieder als tragende Kräfte.

Ausgezeichnet für langjährige Mitgliedschaft (von links): Vorsitzender Richard Fischer, Johann Fischer (20 Jahre), Bürgermeister Peter Braun, Franz Baier sen. und Günther Bauer (beide 40), Ernst Lesser (30), Christl Weigert (10), Georg Koller (40), Josef Mäckl (30), Heinz Weinert (40), Martina de Wille (10) und Richard Steinbauer (40). Bilder: bö (2)
von Paul BöhmProfil

Neu war in diesem Jahr bei der Hauptversammlung, dass die Ehrung von passiven Mitgliedern ins Programm aufgenommen wurde. Eine nette Geste hatten sich Jugendbetreuerin Katrin Fischer zusammen mit Simone Pinter, Melissa Baier und dem Jugendteam ausgedacht, indem sie die Vorstandsmitglieder mit kleinen Geschenken bedachten. Ausruhen und zurücklehnen wird sich die Kapelle auch in diesem Jahr nicht, klang mehrfach an. Derzeit stecken die Musiker schon wieder groß in den Vorbereitungen für das Osterkonzert, das heuer am Ostermontag, 2. April, bereits um 18 Uhr in der Schulturnhalle beginnt.

Von insgesamt 32 Auftritten berichteten Vereinsvorsitzender Richard Fischer und stellvertretender Schriftführer Paul Böhm bei der Mitgliederversammlung. Dazu gehörten acht kirchliche Termine wie Gottesdienstgestaltungen, Prozessionen und die adventliche Stunde.

Hinzu kommen ein Oster- und ein Weihnachtskonzert, die Teilnahme an den Faschingsumzügen in Dietldorf und Schmidmühlen sowie am 39. Marktfest und an Festumzügen der Feuerwehren in Nittenau und Ebermannsdorf. Unterhaltungsmusik boten die Instrumentalisten bei der Partnerkapelle St. Marien in Oberösterreich, in Pirkensee und in Ebermannsdorf. Fest dazu gehören jedes Jahr auch der Weckruf am Vorabend zu Fronleichnam sowie am Fronleichnamstag selbst. Eine Tradition, die von der Blaskapelle schon kurz nach über Gründung vor über 40 Jahren übernommen worden ist.

Schon eigenständig

Gut eingeführt sei inzwischen auch die Nachwuchsgruppe mit einigen Auftritten in der Vorweihnachtszeit. Das vom Verein initiierte Bratwürstlfest samt Kaffee und Kuchen an Fronleichnam soll nach der sehr guten Resonanz aus dem Vorjahr auch heuer wieder stattfinden. Die von den beiden Jugendsprecherinnen Katrin Fischer und Melissa Baier organisierten Aktionen mit einer Übernachtung im Probenheim, einem Spielabend und einer Fackelwanderung kamen gut an. "Wir waren sehr zufrieden mit dem Zuspruch", bilanzierte Katrin Fischer.

Insgesamt gehören der Blaskapelle St. Ägidius derzeit 102 aktive Musiker in den verschiedenen Besetzungen an. In Ausbildung sind aktuell 34 junge Leute. Im Zweckverband Musikversorgung werden zwölf Instrumentalisten geführt. Im Stammorchester spielen 35 Musiker, im Nachwuchsorchester sind es 31. Der musikalischen Früherziehung gehören 26 junge Leute an. 260 Mitglieder zählt der Förderkreis der passiven Mitglieder. Insgesamt gehören der Blaskapelle 362 Mitglieder in den verschiedenen Gruppierungen an. Stolz ist der Verein zudem auf einen Videoclip über seine Jugendarbeit.

Vereinsstadel mitgebaut

Einen von der Sparkasse ausgelobten Wettbewerb haben die Nachwuchskräfte um Katrin Fischer, Melissa Baier, Tobias Baier und Luis Weigert mit einem zweiten Platz abgeschlossen. Über ein Preisgeld in Höhe von 1500 Euro haben sich alle riesig gefreut. Lediglich der Ursensollener Beitrag hat ein paar Online-Klicks mehr bekommen, berichtete Vorsitzender Richard Fischer. Einen erheblichen Beitrag habe die Blaskapelle mit vielen Arbeitsdiensten zum Bau des Vereinsstadels beigetragen, betonte er zudem. Zusammen mit dem Heimat- und Volkstrachtenverein, dem Zunftverein der Mauerer und Zimmerer und dem Imkerverein entstand so neben dem Schlossstadel eine Unterkunft für die vier beteiligten Vereine.

Als passendes Ambiente sei zudem inzwischen gleich nebenan von den Mitgliedern des Heimat- und Volkstrachtenvereins sowie dem Zunftverein ein Backofen gebaut worden. Der Termin für ein großes Backofenfest steht auch schon fest. Es findet am Sonntag, 10. Juni, statt.

Interne Ehrungen

Als am fleißigsten probende Musiker wurden für das vergangene Jahr Markus Birzer, Marita Burkhardt, Richard Fischer, Lina Burkhardt, Michael Ring und Sebastian Wittl ausgezeichnet.

Aus dem Bereich der Nachwuchskapelle waren es Rosalie Gardner vor Melissa Baier, Ferdinand Ring, Luis Weigert (punktgleich) vor Petra Moser, Regina Wittl, Zoe Burkhardt und Maximilian Weigert (punktgleich) vor Laura Baumann, Martina de Wille, Janis Gardner und Lukas Wittmann . Bei den Registern gingen diese Meriten an die Gruppe der Posaunen vor den Flöten, Trompeten, Tuben, Hörnern, Saxofonen, Klarinetten und den Schlagzeugern.

Mitgliederehrungen: 10 Jahre Christl Weigert, Alfons Weigert jun. und Martina de Wille ; 20 Jahre Johann Fischer und Anja Ring ; 30 Jahre Günther Bauer, Ernst Lesser und Josef Mäckl ; 40 Jahre Richard Steinbauer, Heinz Weinert, Georg Koller und Franz Baier sen. (bö)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.