01.09.2014 - 00:00 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Der Zirkus Sambesi kommt nach Schmidmühlen Magie und Spaß für guten Zweck

Atemberaubende Akrobatik, geheimnisvolle Magie und feiner Spaß - das macht einen guten Zirkus aus und das fasziniert seit jeher die Menschen. Am Samstag, 6. September, gibt es das alles in Schmidmühlen - quasi vor der Haustür. An diesem Tag gastiert hier der Zirkus Sambesi. Er setzt sich für das Projekt "Menschen für Menschen" ein, das der heuer verstorbene Karlheinz Böhm ins Leben gerufen hat.

Stefano ist ein Meister des Feuers und der Magie: Er setzt einen traumhaften Schlusspunkt im aktuellen Programm des Zirkus Sambesi. Bild: hfz
von Autor POPProfil

Der Zirkus Sambesi, Mitte der 80er Jahre von Karl Nidermayer gegründet, hat sich ein großes Ziel gesetzt: Menschen zu unterhalten und Spenden zu sammeln.

Beides gelingt ihm auch, Jahr für Jahr: Rund 700 000 Euro an Spenden konnten bisher schon gesammelt werden. Das Engagement der Mitwirkenden ist das Erfolgsgeheimnis von Sambesi.

Zwei Vorstellungen

Jetzt kommt der Zirkus auf seiner Tournee auch nach Schmidmühlen - allerdings nur für einen einzigen Tag, am Samstag, 6. September. Allerdings gibt es zwei Vorstellungen, um 15 und um 19 Uhr, auf dem Festplatz. Wie immer wird verlangt der Zirkus Sambesi auch in Schmidmühlen keinen Eintritt. Stattdessen bitten am Ende der Vorstellung die Mitarbeiter um Spenden. Diese gehen ohne Abzug an die Aktion "Menschen für Menschen".

Der Gründer dieser Organisation, der verstorbene Schauspieler Karlheinz Böhm, hat erstaunliche Entwicklungsarbeit in Äthiopien geleistet. Dabei halfen ihm auch die fast 700 000 Euro, die Sambesi schon eingespielt hat.

Eigene Schule in Afrika

Zusammen mit einigen Freunden hatte Sambesi-Gründer Karl Nidermayer schon Gelegenheit, einige der Entwicklungsprojekte in bettelarmen Landstrichen am Horn von Afrika zu besuchen. Bei dieser Reise - auf eigenen Kosten, versteht sich - wurde auch eine neu gebaute Schule nach dem Zirkus benannt. Das zeigt die Wertschätzung, die die Familie Böhm Karl Nidermayer und seiner Mannschaft entgegenbringt.

Böhm war auch, als es gesundheitlich noch ging, schon mehrmals Ehrengast bei Vorstellungen in und um Neumarkt. Die Akrobaten, Artisten, Clowns und Zauberer, die im Zirkus Sambesi ihr Können zeigen, tun das ohne einen Cent Gage - und zum Teil schon viele Jahre lang, weil es ihnen Spaß macht und weil ihnen die Begeisterung vor allem der Kinder das Herz wärmt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp