12.08.2014 - 00:00 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

SV würdigt Trainingsfleiß und Tore der Jugendteams Das Saisonende groß gefeiert

Die Abschlussveranstaltung der Saison für die SV-Jugend war das Kartfahren der Meistermannschaften in Wackersdorf, ermöglicht erneut von Bürgermeister Peter Braun. Bild: fop
von Autor FOPProfil

Mancher Passant wird sich schon gewundert haben, was auf dem Sportgelände los gewesen ist: Die Spieler der SV-Jugendmannschaften feierten ihren Saisonabschluss. Das ging nicht im Kleinen über die Bühne, sondern es wurde reichlich Engagement und auch Geld investiert. Gedankt wurde dies den Veranstaltern mit zahlreichen Besuchern und vielen strahlenden Gesichtern.

100 Aktive füllen Gelände

Den Anfang machten die beiden D-Jugendmannschaften und die C-Jugend. Zum Auftakt gab es Spiele mit den Eltern und dem Nachwuchs aus den unteren Altersgruppen. Weil 40 Kinder als Gegner antraten und parallel die 1. und 2. Mannschaft trainierten, war das Sportgelände mit rund 100 Aktiven voll belegt. Danach genossen die Jugendteams ein gemütliches Beisammensein bei Bratwürsten und Steaks. Dabei wurden auch zahlreiche Ehrungen vorgenommen. Bei der D-Jugend wurden 43 Trainingseinheiten angeboten. Bei 42 waren Michael Holler und Christoph Probst dabei, bei 41 Marcel Appel. Insgesamt lag die Teilnahmequote bei 85 Prozent. Bei der C-Jugend gab es 55 Trainingseinheiten (Halle und Sportplatz). Nico Koller absolvierte 52 und war zugleich mit 20 Treffern bester Torschütze. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Maurice Simon und Bastian Härtl mit 51 Trainingseinheiten.

Zwei Mitglieder werden den SV Schmidmühlen verlassen: Michael Holler wechselt in die C-Jugend des FC Amberg, Selina Daubenspeck in die Mädchenmannschaft nach Theuern. Selina hat die Altersgrenze erreicht, wo sie mit Jungen zusammen in einer Mannschaft spielen kann. Michael Holler ist seit einigen Jahren im Kinderbereich der überragende Spielgestalter. Dies fiel auch den Verantwortlichen des FC Amberg auf. "Beide Wechsel machen Sinn, wir wünschen unseren Nachwuchstalenten viel Glück und eine verletzungsfreie Zeit", sagte Vorsitzender Peter Fochtner. Da auch ein gemeinsames Zelten angesagt war, wollte die Nachtruhe nicht so recht Einzug halten. Natürlich ging es unmittelbar nach Sonnenaufgang, gegen 5 Uhr, gleich wieder weiter mit dem Fußballspielen. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden die Kinder dann von den Eltern abgeholt.

Eine Woche später folgte der Saisonabschluss der Kleinen, die 2003 geboren oder jünger sind. Auch dazu kamen rund 40 Kinder und ihre Eltern. Die Verantwortlichen Trainer Jörg Döberl, Alfred Reindl, Thomas Stadlbauer, Andreas Wartha und Christian Graf hatten dazu ein anderes Konzept erarbeitet. Zunächst wurden Mannschaften bestimmt, in denen alle Altersklassen vertreten waren. Fünfmal zehn Minuten mussten bei glühender Hitze absolviert werden. Danach gab es noch einen Geschicklichkeits-Parcours und ein Torwandschießen.

Trophäen für Torjäger

Nach rund drei Stunden Action stand am Schluss das gemütliche Beisammensein im Vordergrund. Die Kinder konnten sich an alkoholfreien Getränken erfreuen, für die Erwachsenen gab es Cocktails mit Schuss und für alle Fußballer kostenlos Steaks und Bratwürste. Im offiziellen Teil erhielt jeder Spieler einen Pokal. Besonders geehrt wurden bei der E-Jugend die Trainingsfleißigsten und die besten Torschützen. Abgehalten wurden 51 Einheiten (37 im Freien, 14 in der Halle).

Trainingsbeste waren bei der E 1 Moritz Reindl und Daniel Fochtner, bei der E 2 Fabian Stadlbauer (48) und Johannes Graf (47). Die Torjägertrophäen sicherten sich Daniel Fochtner bei der E 1 und das Duo Fabian Stadlbauer und Noah Graf bei der E 2. Endgültiger Schlusspunkt war dann noch ein Ausflug zum Kartfahren nach Wackersdorf.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.