12.06.2017 - 21:44 Uhr
SchmidmühlenSport

Golf: In Schmidmühlen um den Cup der Raiffeisenbank

Zum 23. Mal wurde der Raiffeisen-Cup beim Golf- und Landclub in Schmidmühlen ausgespielt. 74 Teilnehmer waren dabei - sie sind die Sieger. Ihnen gratulierte Präsident Harald Thies (links), Spielführer Reinhold Scharl (rechts) und Dr. Michael Doblinger von der Raiffeisenbank Unteres Vilstal (Vierter von links) Blumen gab es für Paula Thies (Dritte von rechts) und Christiane Doblinger (Fünfte von links). Bild: bö
von Paul BöhmProfil

In Schmidmühlen um den Cup der Raiffeisenbank

Ein Golfturnier mit Tradition

Schmidmühlen. (bö) Zum 23. Mal wurde heuer der Cup der Raiffeisenbank Unteres Vilstal ausgetragen. Seit 49 Jahren spielt man auf dem Theilberg in Schmidmühlen Golf. Das Gründungsjahr der Raiffeisenbank Unteres Vilstal ist das Jahr 1899 - alles stolze Jahreszahlen, die es in den nächsten Jahren mit Jubiläen zu würdigen gilt. Diese Tradition prägte am vergangenen Wochenende das Turniergeschehen beim Golf- und Landclub in Schmidmühlen. Dass das Turnier schon Traditionscharakter erreicht hat, daran erinnerten Präsident Harald Thies und Bankvorstand Dr. Michael Doblinger. Eine Fortsetzung der stolzen Serie im kommenden Jahr zum 50-jährigen Bestehen des Golfclubs gilt quasi als zugesagt. Und erneut hieß es wieder einmal mehr für Paul Cormann aus Laaber, der die Gesamtbruttowertung mit 33 Punkten gewann. Die Bruttowertung des Raiffeisencup der Damen ging an Bianca Renner aus Regenstauf mit 23 Zählern. Im Bereich der Nettowertung A kam Erich Schmidt aus Regenstauf auf 36 Nettopunkten. Je 35 erreichten Harald Thies aus Wenzenbach und Wolfgang Spörl vom Golfclub Passau-Rassbach. Gewinner der Nettoklasse B wurde Nicholas Hollweck aus Rieden mit 45. Jan-Otto Hake vom Golfclub Schloßgut Lenzhof kam auf 40. 37 erreichte Hildegard Segerer aus Hohenfels. Josef Meiler vom Club Gut Minoritenhof gewann die Nettowertung C vor Christina Ferstl aus Rieden. Auf den dritten Platz kam Elisabeth Kraus aus Kümmersbruck, alle drei mit 46 Nettopunkten. Die Sonderwertung Nearest to the Pin ging an Toni Tuszynski aus Regensburg. Ihm fehlten lediglich 4,38 Meter für ein Ass. Die Wertungen "Longest Drive" gingen an Mirko Meier aus Burglengenfeld und Patricia Flierl aus Amberg.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.