Dorfgemeinschaft Winbuch möbelt Grillcontainer auf
250 Stunden Arbeit investiert

Die Dorfgemeinschaft insvestiert 250 Arbeitsstunden, um einen alten Container in einen Grillcontainer zu verwandeln. Bild: bjo
Vermischtes
Schmidmühlen
16.03.2018
20
0

Die Dorfgemeinschaft Winbuch blickt auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück. Und freut sich, dass das Dorfgemeinschaftshaus rege genutzt wurde.

Bei der Jahreshauptversammlung blickte Vorsitzender Georg Koller sowohl zurück als auch nach vorne. "Im Dorfhaus hatten insgesamt 107 Veranstaltungen stattgefunden", gab er bekannt. Die Dorfgemeinschaft hielt eine kleine Silvesterfeier ab und beteiligte sich an den Faschingszügen in Rieden und Schmidmühlen. Koller freute sich, dass der Rosenmontagsball wieder gut besucht war. Abgehalten wurde außerdem ein Preisschafkopf, fuhr der Vorsitzende fort. Mit 250 Stunden sehr arbeitsintensiv sei der Umbau eines Containers neben dem Dorfgemeinschaftshaus zu einem Grillcontainer gewesen. Der Vorsitzende erklärte, dass außerdem die Bäume entlang des Dorfhauses zugeschnitten wurden. Gut angenommen wurde der Wildtag im Dorfgemeinschaftshaus. "Unser Team hatte alle Hände voll zu tun, um den Besucheransturm zu bewältigen", sagte Koller und erklärte, dass aus dem Erlös die Jugend von Feuerwehr und Schützenverein sowie die First Responder je 500 Euro bekommen hatten.

Der Vorsitzende blickte auch auf die kommenden Veranstaltungen wie den Preisschafkopf und die Maiandacht. Die Kirchweih wird ohne Oldtimertreffen organisiert, der Wildtag findet auch heuer wieder statt. Fest eingeplant im Terminkalender sind außerdem die Weihnachtsfeier am dritten Adventssonntag, eine Silvesterfeier und im neuen Jahr dann das Kaffeetrinken am Faschingssonntag und -dienstag und der Rosenmontagsball. "Bereits jetzt müssen wir uns Gedanken darüber machen, dass die Dorfgemeinschaft im Oktober 2020 ihr 20-jähriges Bestehen feiert." Koller schlug einen Gottesdienst und kleine Feier oder das Fest in Verbindung mit der Kirchweih vor.

Der Vorsitzende erklärte, dass einige Arbeiten erledigt wurden. Für die kleinsten Gäste wurde in der Behindertentoilette eine Wickelkommode gebaut und ein Heizstrahler installiert. Geplant sind noch eine behindertengerechte Halterung für die Toilette. Über Einnahmen und Ausgaben informierte Kassier Benjamin Fritz. Bürgermeister Peter Braun dankte der Dorfgemeinschaft, die ein rühriger Verein sei. "Super, was ihr aus dem alten Container für einen tollen Grillcontainer gemacht habt", lobte er. Dem Verein bot er an, bei den Schmidmühlener Wildwochen einen Knödelbogen in Winbuch abzuhalten. Den Verantwortlichen der Dorfgemeinschaft gab der Rathauschef ein "Macht weiter so" mit auf den Weg.

Am Ende der Jahreshauptversammlung dankte Vorsitzender Georg Koller vor allem Ludwig und Annemarie Spies für die Arbeiten am Dorfhaus. Er werde versuchen, junge Mitglieder in Tätigkeiten der Vereinsführung einzubinden, so Koller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.