Hauptversammlung der Vilstalschützen
Neues Heim und bald 60-Jähriges

Vermischtes
Schmidmühlen
13.01.2017
11
0

Emhof. Auf ein ereignisreiches Jahr haben die Vilstalschützen bei ihrer Jahreshauptversammlung zurückgeblickt. Höhepunkt war die Einweihung des Schützenheims. Der nächste Grund zum Feiern steht schon vor der Tür: Im April/Mai begeht der Verein sein 60-Jähriges.

Hummel zeigte sich in seinem Jahresbericht sehr zufrieden und verwies auf das große bewältigte Arbeitspensum. So organisierte der Verein mit Kirwapaaren die Kirwa im September, stellte wieder den Adventsmarkt und die Christbaumversteigerung auf die Beine. Das vergangene Jahr stand im Zeichen der Schützenheim-Einweihung. Bereits 2015 hatten die Emhofer den Schießbetrieb aufgenommen. Kombiniert war die Einrichtung der Luftdruckwaffen-Schießanlage mit dem Erweiterungsbau des Gerätehauses: ein Gemeinschaftswerk der Feuerwehr und der Vilstalschützen.

Hummel war erfreut über die sehr gute Beteiligung an den Trainings- und Preisschießen, vor allem beim Nachwuchs, aber auch bei den Senioren. Ein wichtiges Standbein des Vereins ist die Jugendarbeit unter Regie von Barbara Schönfeld. Im Schützengau Burglengenfeld ist nun Fabian Stangl Gaujugendsprecher. Beim Rundenwettkampf belegte er mit der Luftpistole den 2. Platz. Eine Sensation schaffte die Luftpistolenmannschaft: Sie gewann den Landesliga-Rundenwettkampf.

Bei der Gaumeisterschaft/Luftgewehr wurde Schüler Markus Werner Dritter, in der Jugendklasse Lea Sollfrank Zweite. Mit der Luftpistole/Jugendklasse wurde Fabian Stangl Gaumeister, Maurice Simon Dritter. Beim Raiffeisenjugendcup belegte die Mannschaft Markus Werner, Fabian Stangl, Maurice Simon und Lea Sollfrank den zweiten Platz.

Sportleiter Fabian Simon informierte über Ergebnisse bei Meisterschaften. Mit 18 Startern waren die Vilstalschützen bei der Gaumeisterschaft des Schützengaus Burglengenfeld am Start. Bei den Rundenwettkämpfen schlossen die Luftpistolenmannschaft mit einem 6., die Breitensportmannschaft mit einem 2. und die Seniorenmannschaft (aufgelegt) mit einem 4. Platz ab. 3. Bürgermeister Martin Bauer gratulierte zu einem erfolgreichen Jahr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.