15.12.2017 - 14:40 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Jahresversammlung der Dietldorfer Gartenbaufreunde: Tausende Gießkannen geschleppt

Der sprichwörtliche Grüne Daumen passt beim Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein Dietldorf. Darüber berichtet Vorsitzende Karin Beer bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Reindl den Mitgliedern. Eine Überraschung gab es ebenfalls.

Die Dietldorfer Gartenbaufreunde ernannten Josef Pritschet (Zweiter von rechts) zum Ehrenvorsitzenden. Ehrenmitglieder des Gartenbau- und Ortsverschönerungsvereins dürfen sich jetzt auch Sonja Deml (Mitte) und Alfred Deml (Zweiter von links) nennen. Ihnen gratulierten Vorsitzende Karin Beer (links) und 2. Vorsitzender Ludwig Pritschet (rechts). Bild: bö
von Paul BöhmProfil

Dass die Anlagen im Dorf gepflegt sind und man bei der Ortsgestaltung wieder ein Stück vorwärts gekommen ist, liegt wohl daran, dass es in Dietldorf immer engagierte Gartenbaufreunde gegeben hat und gibt. Einige von ihnen wurden bei der Jahresversammlung geehrt.

Bis ins Jahr 1981 reichen die schriftlichen Aufzeichnungen zurück. Und da ist Josef Pritschet schon im Verein engagiert gewesen. "Wahrscheinlich ist er dies schon früher gewesen", meinte Karin Beer in ihrer Laudatio. "Josef Pritschet wurde damals als Beisitzer gewählt. Seinen Ideen und seiner Arbeit beim Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein ist es zu verdanken, dass viele Projekte im Dorf in den vergangenen Jahrzehnten umgesetzt wurden. "Seine berufliche Erfahrung als Gärtner und sein fundierten Fachwissen sind noch heute gefragt", meinte Beer. 35 Jahre war er Mitglied im Vorstand, 16 Jahre leitete er die Vereinsgeschicke als Vorsitzender. Vor knapp einem Jahr hatte er den Vorsitz abgeben.

Mitgliederzahl verdoppelt

Im Jahr 2000 hatte er den Vorsitz des Gartenbauvereins übernommen. "Die Mitgliederzahl hat sich seitdem fast verdoppelt". Er war Vorreiter für die erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". Beer: "Die Ernennung zum Ehrenvorstand des Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein ist unser Dank für deine Arbeit in Dietldorf".

Zu Ehrenmitgliedern wurden Sonja und Alfred Deml ernannt. "Ihr seid beide mehr als 30 Jahre mit dem Gartenbauverein verbunden". Alfred Deml kam 1988 in den Vorstand, ab 1991 hatte er das Amt des 2. Vorsitzenden mit Umsicht und Erfolg ausgeübt. Seit 1987 hat sich Sonja Deml um die Pflege der öffentlichen Anlagen gekümmert. 1998 wurde sie als Beisitzerin in den Vorstand gewählt. "Die Ernennung von Sonja und Alfred Deml zu Ehrenmitgliedern des Gartenbauvereins Dietldorf ist unser Dank für eure Tätigkeit".

Wie Karin Beer aus ihrem Jahresbericht vortrug, hat sich der Mitgliederstand im vergangenen Jahr um neun auf 130 Mitglieder erhöht. "Es vergeht fast keine Woche im Jahr wo Mitglieder des Vereins bei verschiedensten Anlässen unterwegs gewesen sind. Neu angeschafft wurden Poloshirts mit einem Vereinsemblem, ein Laubbläser, Blumenkastenhalterungen, Girlanden für den Osterbrunnen, Abfalleimer für das Bushäuschen und Hundekotabfalleimer.

Gesehen hat man die Mitglieder beim Erneuern des Spielplatzsandes, beim Anpflanzen der Blumenkästen an der Vilsbrücke sowie bei der Umgestaltung verschiedener Grünanlagen im Dorf. Zum Frühjahrsputz der Anlagen waren 23 Mitglieder gekommen. Der Osterbrunnen wurde aufgestellt und die Blumenkästen bepflanzt. Eine Grundreinigung des Dorfplatzes mit Stauden- und Heckenzuschnitt gab es im Frühjahr. Die Uferpromenade wurde vom Rasenteam mehrmals gemäht und über die Sommermonate schleppten die Mitglieder mehr als tausend Gießkannen Wasser, um die Blumenpracht zu halten. Mitte Oktober wurden die Bepflanzungen wieder abgeräumt und Ende November der Christbaum beim Feuerwehrhaus aufgestellt und Weihnachtsdekorationen angebracht.

Besuch vom Dorfnikolaus

Zum Thema Blumenschmuck, Trends bei Beet- und Balkonblumen sowie über Trauerkultur in Friedhöfen hatte Bernd Fischer aus Burglengenfeld einen Vortrag vorbereitet. Und wer in Dietldorf was angestellt hat, darüber berichtete natürlich wieder der Dorfnikolaus den gespannt wartenden Gartenbaufreunden. Franziska Prischet hat sich viel Mühe gemacht, und die Sekretariatsarbeiten für ihn übernommen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.