KAB spendet 400 Euro an First Responder
Auch Weihrauch kann helfen

KAB-Teamsprecher Erich Jeziorowski (Zweiter von rechts) und Kassier Alfred Schafberger (Dritter von rechts) überreichten die Spende der KAB an Schmidmühlens First Responder. Bild: bjo
Vermischtes
Schmidmühlen
27.12.2016
18
0

Eine Weihnachtsüberraschung hatte die KAB für die First Responder: Teamsprecher Erich Jeziorowski und Kassier Alfred Schafberger übergaben den Ersthelfern eine 400-Euro-Spende.

Bei verschiedenen Aktionen das ganze Jahr über hatte die KAB Spenden von 1950 Euro gesammelt. 80 Prozent dieses Geldes bleiben in der Gemeinde - darunter auch die 400 Euro für die First Responder. Diese Summe stammt aus den Erlösen vom Verkauf von Palmbüscheln, Weihrauch und Kreide, wie Jeziorowski und Schafberger mitteilten. Weitere Spenden erhalten Mission, Pfarrei, Bücherei und Christliche Arbeiter- Hilfe. "Das Team der First Responder ist inzwischen auf elf ausgebildete Helfer angewachsen", erklärte Sandra Schmidt. Für die Helfer wurden Einsatzanzüge (Jacke, Hose, Schuhe und Handschuhe) angeschafft. "Die Unkosten sind noch nicht alle abgedeckt, aber durch die großzügigen Spenden fast erreicht", sagte Schmidt. Die First Responder hätten schon 106 Einsätze hinter sich. Ehrenamtlich und unentgeltlich leisten sie im Notfall professionell Erste Hilfe, bis der Rettungsdienst eintrifft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.