Schmidmühlener Skifahrer bestätigen Dammith als Vorsitzenden
Abwechslungsreiches Vereinsjahr beim Skiclub

Die neugewählte Vorstandschaft des Skiclubs mit 1. Vorsitzenden Peter Dammith (stehend zweiter von rechts) und Bürgermeister Peter Braun (stehend dritter von links (bjo)
Vermischtes
Schmidmühlen
12.04.2018
53
0

Auf ein abwechslungsreiches Jahr blickt der Skiclub Schmidmühlen zurück. In der Jahreshauptversammlung bestätigen die Mitglieder Peter Dammith als Vorsitzenden des Vereins.

Zuvor hatte Dammith seinen Jahresbericht erstattet. Die umfangreiche Auflistung reichte von Vorstandssitzungen und der Beteiligung an Veranstaltungen der Marktgemeinde bis zu eigenen Aktivitäten wie einer Herbstwanderung auf dem Jurasteig nach Hohenburg oder der Waldweihnacht an der Hammerkapelle.

Nächstes Jahr 40-Jähriges

Der Vorsitzende gab bekannt, dass der Skiclub 2109 sein 40-jähriges Bestehen begehen kann. Außerdem soll eine Anregung aufgegriffen und eine Fahrradgruppe mit Mountainbike gegründet werden. Der Verein will zudem versuchen, Ausbilder-Nachwuchs zu gewinnen. Bürgermeister Peter Braun nannte den Skiclub "eine Bereicherung für die Gemeinde" und würdigte das Engagement.

Über die Finanzen berichtete Kassier Werner Ferstl. Bei den Einnahmen sind ein wichtiger Bestandteil die Mitgliedsbeiträge und die Teilnahme am Marktfest. Abgaben an den BLSV und Ausgaben für Fortbildungen und Fahrten überwiegen bei den Ausgaben. Erfreulich sei der Zuwachs auf nun 354 Mitglieder. Über die sportlichen Aktivitäten berichte Sportwart Peter Dammith. Jeden Mittwoch ist ab Hammerberg Nordic Walking und in der Turnhalle finden Zumba-Kurse statt.

Fleißig zur Gymnastik

Zur Saisonvorbereitung wurde wieder eine Brettl-Aktion organisiert: Die Nachfrage sei etwas rückläufig. Zur Saisonvorbereitung begann die Skigymnastik im Oktober - insgesamt 18 Stunden, jeweils mittwochs in der Turnhalle. "Der fleißigste Teilnehmer war Heinrich Leitz", berichtete Dammith. Insgesamt lag die Teilnehmerzahl bei 195 Personen.

Die Einschulung der Ausbilder erfolgte im November in Stubai. Die Skikurse konnten wie geplant durchgeführt werden - bei "typischen Arberwetter mit Wind, Nebel und Schneefall", wie der Sportwart anmerkte.

An den drei Arber-Fahrten beteiligten sich insgesamt 138 Personen. Weiteren Skifahren führten nach Hinterstober und ins Alpbachtal. Erfreulich sei es gewesen, dass die Saisonabschlussfahrt bereits im Januar ausgebucht war.

Schon neu geplant

Zur Saisonvorbereitung beginnt Anfang Oktober wieder die Skigymnastik. Auch Tagesausflüge und eine Abschlussfahrt stehen erneut auf dem Programm. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war eine Satzungsneufassung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.