Brandschutzerziehung in der Schule - Besonders die Praxis spricht Kinder an
Heiß auf Infos von der Feuerwehr

Lokales
Schnaittenbach
18.04.2013
0
0

Brandschutzerziehung der Feuerwehr in der Schule ist von großer Bedeutung: Das hier vermittelte Wissen kann im Notfall Leben retten. So kommt auch bei der FFW Schnaittenbach dieser Information über Entstehung und Vermeidung von Feuer bis hin zum richtigen Verhalten der Schüler im Ernstfall ein hoher Stellenwert zu. Einen Vormittag lang waren Vertreter der Wehr mit zwei Einsatzfahrzeugen in der Schule und bescherten den Kindern ab der vierten Klasse einen packenden Unterricht.

Rektorin Michaela Bergmann begrüßte die Kommandanten Uli Reindl und Michael Werner und zwei ihrer Kameraden. In einem theoretischen Teil erfuhren die Zuhörer, wie man den Notruf richtig absetzt.

Als Gedächtnisstütze für alle wichtigen Angaben gaben die Experten den Schülern die fünf W-Fragen vor und übten diese mit ihnen ein: Wo ist was passiert, was ist passiert, wie viele Verletzte, welche Verletzungen und Warten auf Rückfragen.

Verständnis zu wecken für das richtige Verhalten im Brandfall, durfte bei der Aufklärung nicht fehlen. Nicht nur Brände zu Hause, sondern auch solche in der Schule wurden thematisiert. Mit dem hier fingierten Hausalarm gelangten die Schüler auf dem Fluchtweg ins Freie zum Sammelplatz, wo sich der praktische Teil anschloss.

Fettbrand erlebt

Voller Eifer waren dann die Schüler bei der Sache, als Uli Reindl die Handhabung eines Feuerlöschers und auch einer Löschdecke erläuterte und vorführte. Wie ein Fettbrand entsteht und wie er zu bekämpfen ist, erlebten die Kinder ebenso.
Bestens gut kam die anschließende Besichtigung der beiden Feuerwehrautos an - nicht zuletzt wegen der Vielzahl der Geräte und Ausrüstungsgegenstände. Abschließend lud Uli Reindl zu einem Schnuppertreffen bei der Feuerwehr am 22. April um 18 Uhr ein. Wer an diesem Tag keine Zeit hat und trotzdem kommen möchte, kann sich bei einem der Jugendwarte - Martin Reindl, Julia Mutzbauer oder Michael Werner - melden.

Für Lehrkräfte

Mit Rektorin Michaela Bergmann wurde am Ende noch über eine Feuerlöscherübung für Lehrkräfte diskutiert, die im Juni stattfinden soll.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.