17.03.2005 - 00:00 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Freiwillige Feuerwehr Schnaittenbach leistet 1087 Einsatzstunden - Fredi Weiß befördert Roter Hahn krähte siebenmal

Auszeichnungen von verdienten Aktiven sowie ein detaillierter Rückblick auf das abgelaufene Jahr standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung der FFW Schnaittenbach. Großes Lob gab es auch wieder für die hervorragende Jugendarbeit.

von Autor WFWProfil

Eingangs gratulierte Vorsitzender Helmut Reiß Kommandant Fredi Weiß zur Berufung zum Kreisbrandmeister. Er wünschte dem frisch gebackenen Führungsdienstgrad auf Landkreisebene eine glückliche Hand bei der Ausübung seines verantwortungsvollen Ehrenamts.

Weiterentwicklung

Vorsitzender Helmut Reiß ließ das vergangene Vereinsjahr noch einmal Revue passieren und erinnerte an die gesellschaftlichen und heimatkulturellen Ereignisse und Veranstaltungen, wobei er insbesondere das Engagement der Jugend lobend hervorhob. Derzeit habe der Feuerwehrverein insgesamt 385 Mitglieder, davon 61 Frauen und Mädchen. In der Jugendfeuerwehr seien derzeit 37 Mädchen und Burschen aktiv und 70 Mitglieder leisten aktiven Feuerwehrdienst.

Der Vorsitzende erinnerte an das altersbedingte Ausscheiden der bisherigen Jugendsprecherin Michaela Abt und die Neuwahl von Michael Hottner, der nun wegen seiner Funktion dem erweiterten Vorstand angehöre. Bei Beerdigungen von verstorbenen Vereinsmitgliedern wünschte sich der Vorsitzende für die Zukunft wieder eine etwas stärkere Beteiligung. Mit einer Vorschau auf die anstehenden Termine und dem Dank an den gesamten Vorstand beschloss der Vorsitzende seine Ausführungen.

Kommandant Fredi Weiß berichtete von 56 Einsätzen im Jahr 2004, die sich aufteilen in sieben Brände, 29 Technische Hilfeleistungen, 17 Sonstige und zwei Fehlalarme. Die Aktiven leisteten dabei 1087 Einsatzstunden. Zur Vorbereitung bei Lehrgängen, Unterrichten, Übungen und Leistungsabzeichen waren weitere 2902 Stunden bei der aktiven Wehr sowie 1680 Stunden bei der Jugendfeuerwehr erforderlich.

Gute Ausbildung

Zur überregionalen Weiterbildung erklärte der Kommandant, dass Michaela Abt, Michael Hottner, Berndt Ludwig und Matthias Dagner einen ganztägigen Funklehrgang und Christian Reiß die Maschinistenausbildung absolvierten. Am Ausbildungs-Grundlehrgang zum Atemschutzgeräteträger nahm teil Florian Weiß. Die Lehrgänge Ölschadensbekämpfung und Stressbewältigung an den staatlichen Feuerwehrschulen Regensburg bzw. Geretsried absolvierten Michael Werner und Fredi Weiß.

Neben den von der Stadt finanzierten Neubeschaffungen der Schmutzwasserpumpe und des Hydraulischen Rettungssatzes wurde aus Vereinsmitteln ein Schnelleinsatzzelt angeschafft, das die Ausrüstung des Rüstwagens RW ergänzt und im Bedarfsfall sowohl der aktiven Wehr als auch der Jugendfeuerwehr zur Verfügung steht. Kassier Uli Reindl legte einen tadellosen Bericht vor.

Unter dem letzten Punkt der Tagesordnung "Sonstiges" warb Ehrenvorsitzender Sepp Reindl sen. für die seit Jahren bewährte Einrichtung des monatlich stattfindenden Seniorenstammtisches und forderte die älteren Mitglieder auf, sich an diesem gemütliche Beisammensein zu beteiligen.

Kommandant Fredi Weiß gab bekannt, dass demnächst nochmals eine Nachbestellung von Fotos vom 125-jährigen Gründungsjubiläum durchgeführt wird. Interessenten sollten sich deshalb mit ihm oder Uli Reindl in Verbindung setzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.