Schnaittenbacher Heimat- und Kulturpreis geht an das Musikantenpaar Ingrid und Franz Gericke
Zwei begnadete Künstler

Lokales
Schnaittenbach
16.12.2013
18
0
Der Heimat- und Kulturpreis der Stadt Schnaittenbach wurde dem musizierenden Ehepaar Ingrid und Franz Gericke zugesprochen. Die Verleihung erfolgte bei der jüngsten Stadtratssitzung.

Der Preis stellt eine besondere Anerkennung für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Musik, besonders der Volksmusik und der Heimatpflege dar, und ist verbunden mit einem Geldbetrag von 200 Euro, einer Urkunde und dem Kultur-schnoittling, dem Symbol der Auszeichnung.

Zitherspiel und Tuba

Das Musik-Duo nennt sich "Blecherne Sait'n", was bereits ein Hinweis auf die instrumentale Ausstattung ist. Ingrid beherrscht das Zitherspiel perfekt und Franz das Bassinstrument, die Tuba. Bürgermeister Sepp Reindl bezeichnete beide in seiner Laudatio als begnadete Künstler, die ruhige Kirchen- und bodenständige Volksmusik genauso beherrschen wie freche Lieder und originelle Gesänge.

Hervorzuheben sei auch ihr ehrenamtliches Engagement auf kulturellen sowie karitativen Veranstaltungen, betonte der Bürgermeister. Ihre Art zu musizieren habe die Geehrten über die Landkreisgrenze hinaus bekannt gemacht und auch schon Einladungen in die USA wie nach Russland zur Folge gehabt, hob Reindl hervor und wies auf Franz Gerickes schon legendäre Imitation des amerikanischen Jazzsängers Louis Armstrong hin. Die Verleihung des Kulturpreises mache beide stolz, sie sei eine Anerkennung ihres musikalischen Hobbys, erklärte Franz Gericke in seiner Dankesantwort. Ihnen gehe es vor allem darum, mit der "unbezwingbaren Macht der Musik" den Leuten Freude zu bereiten, Brücken zu bauen und sich für wohltätige Zwecke einzusetzen, nannte Franz Gericke ein wichtiges Motiv. Zum Schluss wies er noch auf einen Auftritt der "Blechernen Sait'n" im Fernsehen hin. Er wird am 2. Februar in der Sendung "Unter unserem Himmel" im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.