Vom Versuch zum Dauerbrenner: Musikantentreffen in der Buchberghütte feiert Jubiläum
Seit 30 Jahren klingt's und singt's

Hans Kiener als Organisator und Moderator des Musikantentreffens (vorn) kann sich auf die Treue der Hüttenmusikanten Karl-Heinz Kiener und Vitus Kaa (alle Schnaittenbach) sowie von Franz Graf (Kropfersricht) verlassen.
Lokales
Schnaittenbach
09.08.2014
6
0
Seit genau drei Jahrzehnten treffen sich jeden dritten Samstag im Monat Interpreten aus der Region und weit darüber hinaus in der Buchberghütte, um gemeinsam zu musizieren. Und auch bei der Jubiläumsfeier der Buchberg-Hüttenmusi hatten sich 30 Musikanten eingefunden, die den zahlreichen Gästen einen unterhaltsamen Abend bescherten. Moderator war wieder Hans Kiener, ein Mann der ersten Stunde.

Zur Feier des Tages gab es eine verlängerte Ausgabe des Musikantentreffens, das bereits in den Nachmittagsstunden begann und zu später Stunde seinen Ausklang fand. Das herrliche Sommerwetter und der laue Abend erlaubten es, auf der Buchbergbühne in idyllischer Natur aufzuspielen.

Zuerst packte Vitus Kaa aus Schnaittenbach sein Schifferklavier und seine Gitarre aus und stimmte die große Gästeschar auf ein unterhaltsames Musikereignis ein. Franz Graf aus Kropfersricht mit seinem Schifferklavier bereicherte ebenso wie der Schnaittenbacher Markus Siegert an der Gitarre den zünftigen Abend. Ein gerngesehener Gast ist Robert Koller aus Zant mit seiner Knopfharmonie. Sigi Winter aus Sulzbach-Rosenberg und Heinz Kellermann bedienten Knopfharmonie und Cajun.

Eine Bereicherung war der Auftritt der Rentnerband Schlicht mit Hans Hufsky, Alois Trettenbach, Karl Kreuzer, Reinhard Wiesmeth und Hermann Hänsch sowie der Patenkinder der Buchberg-Hüttenmusi, der Geschwister Braun aus Diebrunn, mit Irene Sebald am Hackbrett, Johannes Braun am Schifferklavier und Heidi Braun an der Gitarre.

Rudi Bergold sorgte mit seinem Gesang zur Knopfharmonie und Geschichten aus dem Leben für Heiterkeit. Auch Erwin Meier und Sepp Lang vom örtlichen Heimat- und Volkstumsverein Ehenbachtaler langten in die Knopfharmonie. Karl-Heinz Kiener und Anderl Schneinder spielten Gitarre, Heinz Steinkohl Schifferklavier und Hans Kiener Gitarre, Mundharmonika, Ukulele und Cajun, allesamt Schnaittenbacher.

Im Laufe des Abends stießen noch Manfred Döllinger aus Weiden sowie Robert Adamec und Albert Meier aus Amberg hinzu, die am Schifferklavier für Unterhaltung sorgten. Bestens kam auch der Beitrag von Horst Maibach aus Mantel auf dem Horn und von Christine Eller aus Weiden auf der Okarina an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.