Straße auf der Loh Thema bei den Schnaittenbacher Freien Wählern
Negative Stimmen

Politik
Schnaittenbach
03.04.2018
61
0

Um kommunalpolitische Themen ging es beim Dämmerschoppen der Schnaittenbacher Freien Wähler im Gasthof Kellerhäusl. Im Mittelpunkt stand die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge für Ortsstraßen.

Vorsitzender Harald Kausler informierte, dass für das Volksbegehren gegen Strabs, so der Kurzname, auch die Schnaittenbacher Freien Wähler ihren Teil dazu beigetragen haben, denn etwa 350 Bürger haben sich in die in verschiedenen Geschäften aufliegenden Listen eingetragen. Außerdem hätten viele Haus- und Grundstückseigentümer das persönliche Gespräch bei Info-Ständen am alten Rathaus sowie Netto-Parkplatz gesucht. Man sei sich dabei einig gewesen, dass Straßenausbaubeiträge ungerecht seien.

Über die Arbeit der vergangenen Monate im Stadtrat berichteten 3. Bürgermeister Manfred Schlosser und FW-Stadtrat Georg Wendl. Die geplante Kanalverlegung von Sitzambuch über Demenricht und die Aussiedlerhöfe zur Kläranlage Schnaittenbach lasse noch etwas auf sich warten, informierten sie, genauso wie die Sicherstellung der Wasserversorgung aus Richtung Neuersdorf/Holzhammer und damit auch die Teerung von Gemeindeverbindungsstraße und Fahrradweg. Begrüßt wurde die Vergrößerung des Netto-Einkaufsmarkts in Richtung Osten, auch wenn eine kleine Fläche des Festplatzes geopfert werden müsse.

Die Neugestaltung der Straße Auf der Loh finde nicht die ungeteilte Zustimmung der Bevölkerung. Immer wieder höre man negative Stimmen über die Gestaltung der Einfahrt von der Kick-Rasel-Straße her, die zu geringe Straßenbreite, die verpasste Gelegenheit zur Schaffung von Parkmöglichkeiten für Seniorenheim, Vitusheim und Friedhof sowie die nicht in das Gesamtbild passenden Holzpoller.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.