310 Nachwuchsfußballer bei "15. AKW-Hallen-Cup" in Schnaittenbach
Mit viel Beigeisterung am Ball

Die G-Jugend des SG Schnaittenbach/Kemnath zählte zu den jüngsten Teilnehmern des "AKW-Hallen-Cup", bei dem die kleinen Ronaldos ihre Fußballbegeisterung auslebten. Bild: ads
Sport
Schnaittenbach
28.02.2018
129
0

Teamgeist und Fairness zeigten die über 300 fußballbegeisterten Mädchen und Buben beim Hallenfußballturnier um den "15. AKW-Hallen-Cup" in der Doppelsporthalle in Schnaittenbach. SC Germania Amberg, SV Grafenwöhr und zweimal die SG Schnaittenbach/Kemnath trugen sich in die Siegerliste ein.

Bei den F-2-Junioren kristallisierten sich der FSV Gärbershof und die SG Schnaittenbach/Kemnath als Favoriten heraus. Im direkten Aufeinandertreffen setzte sich der Gastgeber mit 4:0 durch und sicherte sich den Sieg vor FSV Gärbershof, SG Ursulapoppenricht/Gebenbach, SV Michaelpoppenricht, FV Vilseck, SG Ehenfeld/Kohlberg und DJK Ensdorf.

Im Turnier der E-Junioren lösten in der Gruppe A die SG Ehenfeld/Kohlberg und SG Schnaittenbach/Kemnath die Tickets für das Halbfinale, in der Gruppe B der SV Altenstadt/WN und die DJK Ursensollen. Mit einem 4:0-Sieg gegen Ursensollen qualifizierte sich Ehenfeld/Kohlberg für das Endspiel, Schnaittenbach/Kemnath hatte gegen Altenstadt im Siebenmeterschießen die besseren Schützen und einen famosen Torwart, der die ersten drei Schüsse abwehrte. Im Finale gewann Schnaittenbach/Kemnath mit 4:0 gegen Ehenfeld/Kohlberg. Dritter wurde Altenstadt/WN vor Ursensollen, SG Kaltenbrunn/Freihung, TuS/WE Hirschau, dem TSV Kümmersbruck und SV Trisching/Rottendorf.

Der Sonntagmorgen gehörte wie in den vergangenen Jahren in Schnaittenbach wieder den Jüngsten, der G-Jugend (Jahrgang 2011 und jünger). In dieser Altersklasse liegen die Talente oft noch im Verborgenen und vielen geht es hauptsächlich um den eigentlichen Spaß an der Sache. Die Finalisten waren, durch einen Sieg über den SV Grafenwöhr, die SG Weiherhammer und der SC Germania Amberg, der im Halbfinale den TuS/WE Hirschau bezwang. Den Titel AKW-Cup-Sieger 2018 holte schließlich der SC Germania. Hinter Weiherhammer belegten SV Grafenwöhr, TuS/WE Hirschau, SG Schnaittenbach/Kemnath, SpVgg Schirmitz, SpVgg Ebermannsdorf und VfB Mantel die Plätze.

Bei den F-1-Junioren gelang der SV Grafenwöhr der Turniersieg. Dahinter reihten sich ein der SC Germania Amberg, FSV Gärbershof, DJK Ensdorf, SG Freudenberg/Paulsdorf, SG Schnaittenbach/Kemnath, SG Wernberg/Weihern und der SG Etzenricht/Weiherhammer/Neunkirchen.

An beiden Tagen war wieder Fußball vom Feinsten geboten. Jeder Spieler erhielt einen Pokal, wobei die SG Schnaittenbach/Kemnath schon etwas stolz darauf ist, dieses Turnier ohne eine Startgebühr der teilnehmenden Mannschaften abhalten zu können. Möglich ist dies durch die Unterstützung der Schnaittenbacher Geschäftswelt und der Firma AKW aus Hirschau.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.