Ein Sieg und eine Niederlage
Ehenbachtaler-Schützen nicht ganz zufrieden

Bild Christian Wagner (links) und Julian Kemptner beim Stechschuss
Sport
Schnaittenbach
10.10.2017
94
0

Das erste Wettkampfwochenende ist beendet und die Schützen aus Holzhammer sind nicht ganz zufrieden.

Holzhammer/Saltendorf. Die Ehenbachtaler-Schützen aus Holzhammer haben zwar den ersten Durchgang beim Bayernliga-Wettkampf klar gewonnen, aber im zweiten folgte gleich die erste Saisonniederlage.

Am Vormittag hieß der Gegner Freischütz Zeitlarn. Die Nummer eins, Ferdinand Stipberger, hatte seinen Gegner Christoph Kaulich immer fest im Griff und sicherte mit einem 391:380 den ersten Punkt. Julian Kemptner auf Position zwei benötigte für seinen ersten Punkt in der Liga einen Stechschuss. Nach dem normalen Wettkampf war er mit Christian Wagner mit jeweils 379 Ringen gleich auf, konnte sich aber im Stechen mit 10:9 durchsetzen. Magdalena Kellner verlor krankheitsgeschwächt mit 372:385 gegen Markus Peschel. Christian Stahl lag nach den ersten zehn Schuss gegen Stephan Schreiner mit einem Ring zurück (96:97), in der zweiten Serie konnte er aufholen (96:95) in der dritten Serie holte er sich zwei Ringe Vorsprung (98:96). In der letzten Serie konnte es den Vorsprung auf drei Ringe erhöhen und siegte mit 387:384. Anna Pentner sicherte mit 384:376 den vierten Punkt gegen Viktor Sander. Der klare 4:1 Auftaktsieg war perfekt.

Im zweiten Durchgang gegen Tiefes Tal Oppersdorf konnte Ferdinand Stipberger sein Ergebnis von 391 Ringen wiederholen und gewann gegen Markus Islinger, der 386 Ringe erzielte. Julian Kemptner konnte sich zwar auf 382 Ringe steigern, verlor aber trotzdem mit zwei Ringen gegen Christian Wimmer. Markus Ulrich der Magdalena Kellner ersetzte, hatte einen rabenschwarzen Tag und verlor ganz knapp mit 378:379 gegen Petra Berner. Christian Stahl verschlechterte sich auf 382 Ringe und war damit gegen Stefan Haas (388) chancenlos. Somit hatte Oppersdorf bereits den Mannschaftspunkt sicher. Aber spannend wurde es trotzdem noch. Anna Pentner und Stephan Jobst erzielten beide 377 Ringe und mussten auch stechen. Jobst legte vor, eine 9 und Pentner konnte mit einer 10 kontern und sicherte noch einen weiteren Einzelpunkt.

In den anderen beiden Partien sicherte sich Saltendorf die Mannschaftspunkte. Die Mannschaft, die mit einigen Bundesligaschützen antrat, siegte in der Morgenrunde gegen Oppersdorf mit 4:1 und am Nachmittag gegen Zeitlarn mit 5:0.

Tabelle

1. Eichenlaub Saltendorf 2 4:0 9:1 2. SG Bad Berneck 4:0 6:4 3. SG Neumühle 2:2 7:3 4. Ehenbach. Holzhammer 2:2 6:4 5. SG 1863 Geroldsgrün 1 2:2 5:5 6. Tiefes Tal Oppersdorf 2:2.2 4:6 7. SV 1865 Nittenau 1 0:4 2:8 8. Freischütz Zeitlarn 1 0:4 1:9
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.