19.04.2018 - 18:06 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Absturz beim Gleitschirmfliegen in Sitzambuch Paraglider schwer verletzt

Der Pilot hatte Erfahrung. Mehr als 1000 Starts hatte er laut seinen Begleitern schon hinter sich. Der Versuch abzuheben ging am Donnerstagnachmittag jedoch ordentlich daneben. Am Hang des Skilifts Sitzambuch stürzte der 53-jährige Weidener aus einer Höhe von etwa acht bis zehn Metern ab und verletzte sich schwer.

von Uli Piehler Kontakt Profil

Zu dritt waren die Männer aus Weiden und dem Landkreis Schwandorf angereist, um ihrem Hobby zu frönen: Gleitschirmfliegen über dem Buchberg. Bei sommerlicher Wärme und wolkenlosem Himmel ein besonderes Vergnügen. Dann allerdings der Schock. Als der 53-Jährige gegen 16.15 Uhr startete, klappte auf einmal unvermittelt der Schirm ein. Der senkrechte Fall zu Boden war die Folge.

Vier Feuerwehren mit 50 Mann

Seine Begleiter wurden Zeugen des Unfalls und lösten sofort Alarm aus. Daraufhin rückten vier Feuerwehren - Kemnath am Buchberg, Freudenberg-Wutschdorf, Hirschau und Oberköblitz - mit etwa 50 Mann aus. Die Hirschauer Feuerwehr hatte die Drehleiter dabei, kehrte dann aber um, weil sie nicht gebraucht wurde.

Laut Kreisbrandmeister Marco Weiß lag der Verletzte im oberen Drittel des Abfahrtshanges auf dem Boden. Der Notarzt und acht Einsatzkräfte der Bergwacht versorgten den Mann. Aus Weiden flog der Rettungshubschrauber an, der aber auf dem abschüssigen Gelände nicht landen konnte. Der Helikopter setzte auf dem Kemnather Bolzplatz auf und wartete auf die Bergwacht, die den Verletzten dorthin transportierte.

Ersten Informationen zufolge zog sich der 53-Jährige Verletzungen im Bereich des Beckens zu. Lebensgefahr besteht laut den Rettungskräften nicht. Der Hubschrauber brachte den Verunglückten ins Weidener Klinikum.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp