Aktiven-Chef der Feuerwehr Schnaittenbach tritt aus beruflichen Gründen zurück
Neuer Kommandant muss her

Für langjährige aktive Dienstzeit in der Feuerwehr wurden Auszeichnungen vergeben (von links): 2. Kommandant Karl Hottner, Bürgermeister Josef Reindl, Wolfgang Basler, Kreisbrandmeister Martin Schmidt, Josef Weiß, Kommandant Michael Werner und Kreisbrandinspektor Karl Luber.
Vermischtes
Schnaittenbach
11.01.2017
196
0
 
Seit Jahren ein Aushängeschild der Schnaittenbacher Feuerwehr: die Jugendfeuerwehr. Bilder: wfw (2)

Der Schnaittenbacher Feuerwehrkommandant Michael Werner kann aufgrund seines beruflichen Engagements sein zeitaufwendiges Amt nicht mehr ausüben und tritt deshalb mit Wirkung zum 31. März 2017 zurück. Dies teilte der Aktiven-Chef beim Kameradschaftsabend mit. Bedauert wurde, dass die Veranstaltung nur mäßig besucht war.

Der Kameradschaftsabend bildete auch heuer den passenden Rahmen für Ehrungen sowie die Verleihung von Leistungsabzeichen und Lehrgangszeugnissen. Vorsitzender Konrad Bierner blickte im Vitusheim auf das vergangene Jahr zurück und rief die gesellschaftlichen und heimatkulturellen Höhepunkte in Erinnerung.

Bürgermeister Josef Reindl würdigte das enorme ehrenamtliche Engagement der Feuerwehr, das nur durch die massive Inanspruchnahme von Freizeit bewältigt werden könne. Das von den Feuerwehrdienstleistenden bei vielen Übungen und Unterrichten erworbene Fachwissen könne im Notfall aber nur sinnvoll umgesetzt werden, wenn die Kommune das erforderliche technische Gerät zur Verfügung stelle.

Modernste Technik

Die Stadt Schnaittenbach sei ihrer Pflichtaufgabe nachgekommen und habe mit zwei neuen Fahrzeugen auf Jahre hinaus modernste und zeitgemäße Technik angeschafft. Ziel sei dabei auch die Stärkung der Tagesalarmsicherheit, eine Abmilderung der Führerscheinproblematik sowie die Erfüllung eines erhöhten Anspruchsdenkens der Bevölkerung gewesen.

Stadtpfarrer Josef Irlbacher zollte in seinem Grußwort den Aktiven höchsten Respekt für die Leistungen, die sie sowohl bei Einsätzen als auch bei den während des Jahres immer wieder auftretenden Berührungspunkten zwischen Kirche und Feuerwehr erbringe. Mit vielen in Form eines Gebets vorgetragenen Gedanken brachte der Geistliche den Wunsch zum Ausdruck, dass es immer Menschen geben möge, die die Nöte und Sorgen anderer erkennen und Hilfe und Unterstützung bieten. Kreisbrandinspektor Karl Luber hob die Leistung der Aktiven und die konsequente Ausstattung der Wehren durch die Stadt hervor.

In ständigem Dialog

Wie Kommandant Michael Werner erklärte, sei es allen ein Anliegen gewesen, den Dialog zwischen Stadt und Feuerwehr ständig aufrecht zu erhalten, insbesondere auch im Hinblick auf die nun abgeschlossene Umsetzung des Fahrzeugkonzepts. Er merkte aber auch an, dass die Ausstattung und Entwicklung der aktiven Wehr damit nicht abgeschlossen sei, sondern auch künftig konsequent weiterverfolgt werden müsse.

Nach einem Abendessen fanden die Lose für eine Tombola mit schönen Sachpreisen guten Absatz. In einer von Emil Dölschner vorbereiteten Fotopräsentation wurden die gesellschaftlichen Höhepunkte, aber auch der Feuerwehrdienst in Erinnerung gerufen.

AuszeichnungenBeim Kameradschaftsabend ehrte die Feuerwehr Schnaittenbach verdiente Mitglieder und Aktive. Bürgermeister Josef Reindl und Landkreisführungskräfte vergaben Leistungsabzeichen und -zeugnisse.

Aus den Reihen der Jugendfeuerwehr erhielten Auszeichnungen für die erfolgreiche Teilnahme an der Prüfung zur Deutschen oder Bayerischen Jugendspange und am Wissenstest Anna-Maria Haas, Annabell Kiener, Christian Birner, Claudia Weiß, Emil Dölschner, Jan Hermann, Katharina Hofmann, Max Brendel, Marina Perlinger, Lisa Kausler, Franziska Weiß, Alexander Gerner, Fabian Hofmann, Simon Burmann, Stefan Weiß, Sophie Perlinger, Stefan Birner, Katharina Stock, David Ambrosic, Eva Reindl.

Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz" und für technische Hilfeleistung in verschiedenen Stufen gingen an Annabell Kiener, Eva Reindl, Katharina Hofmann, Jan Hermann, Christian Birner, Marina Perlinger, Max Brendel, Emil Dölschner, Bastian Götz, Franziska Kiener, Marco Wegele, Max Gebhardt, Teresa Reindl, Max Nagler, Michael Demleitner, Sebastian Kindzorra, Michael Götz, Christina Nagler, Stefan Geiger, Lucas Reindl.

Zeugnisse für die erfolgreiche Teilnahme an Lehrgängen bekamen Marina Perlinger, Emil Döschner und Max Gebhardt (Sprechfunker), Bastian Götz und Teresa Reindl (Atemschutz Grundlehrgang), Christian Kraus und Manuel Dobmeier (Maschinist), Sebastian Kindzorra (Gruppenführer), Max Nagler und Sebastian Kindzorra (Träger Chemikalienschutzanzug) sowie Horst Kellner (vorbeugender Brandschutz). Das Ärmelabzeichen und eine Urkunde für langjährige aktive Dienstzeit erhielten Wolfgang Basler (10 Jahre) sowie Josef und Erwin Weiß (30 Jahre). (wfw)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.